Rafael Lozano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rafael Lozano Muñoz Boxer
Daten
Geburtsname Rafael Lozano Muñoz
Gewichtsklasse Halbfliegengewicht
Nationalität Spanisch
Geburtstag 25. Januar 1970
Geburtsort Córdoba
Stil Rechtsauslage
Größe 1,49 m
Kampfstatistik
Kämpfe 28
Siege 25
K.-o.-Siege 13
Niederlagen 3
Unentschieden 0

Rafael Lozano Muñoz (* 25. Januar 1970 in Córdoba) ist ein spanischer Profiboxer.

Amateur[Bearbeiten]

Während seiner Amateurzeit nahm Muñoz zwischen 1992 und 2000 an drei Olympischen Spielen teil. 1992 in Barcelona schied er im Viertelfinale gegen den späteren Goldmedaillengewinner Rogelio Marcelo aus. 1996 gewann er in Atlanta, nach dem er im Halbfinale gegen Roel Velasco verloren hatte, die Bronzemedaille. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney gelang ihm der Einzug ins Finale des Olympischen Boxturniers, welches er aber gegen Brahim Asloum aus Frankreich verlor.

Außerdem errang Lozano 1993 bei den Mittelmeerspielen die Silbermedaille und 1996 bei den Europameisterschaften in Vejle belegte er den dritten Platz.

Profi[Bearbeiten]

Im Jahr 2001 bestritt Muñoz seinen ersten von 28 Profikämpfen. Im Juni 2004 verlor er bei einem Kampf um den spanischen Titel im Fliegengewicht gegen Lahcene Zemmouri durch eine 1:2 Punktentscheidung. Im Dezember 2006 folgte bei seinem nächsten Versuch einen Titel zu gewinnen erneut eine Niederlage als er im Kampf um den WBA-Intercontinental-Titel im Fliegengewicht gegen Brahim Asloum durch einen technischen Ko in der vierten Runde verlor.

Lozano gewann noch weitere sieben Kämpfe, konnte aber außer der spanischen Meisterschaft keinen weiteren Titel mehr gewinnen.

Weblinks[Bearbeiten]