Ralf Bohle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ralf Bohle GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1922 (Vorgängerunternehmen)
Sitz Reichshof-Wehnrath
Leitung Frank Bohle (Sprecher der Geschäftsleitung, Marketing, Vertrieb), Andreas Grothe (Finanzen), Holger Jahn (Entwicklung, Technik)
Mitarbeiter circa 3.640 (08/2012)[1]
Umsatz 140 Mio. Euro (2011)[2]
Website www.schwalbe.com

Die Ralf Bohle GmbH mit Firmensitz in Reichshof ist ein Unternehmen, das Reifen und Schläuche für Fahrräder, Motorroller, Mopeds und Rollstühle unter dem Markennamen Schwalbe sowie Impac und Trax produziert. In Europa ist Schwalbe Marktführer und die Bohle-Gruppe erwirtschaftete 2011 einen Jahresumsatz von 140 Millionen Euro.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1955 stieg Ralf Bohle in die Firma seines Vater und seines Onkels ein. 1971 starteten der Vertrieb und Import von Fahrradteilen, die in Asien produziert wurden. 1973 begründete Bohle die Zusammenarbeit mit dem koreanischen Reifenhersteller Hung-A und die ersten Reifen der Marke Schwalbe wurden für den Verkauf in Deutschland versandt. 1995 verlagerte die Ralf Bohle GmbH ihren Stammsitz von Bergneustadt nach Reichshof-Wehnrath und bezog dort ein moderneres Logistikzentrum. Von diesem Logistikzentrum leitet das Familienunternehmen fünf Tochtergesellschaften in England, Frankreich, Italien, den Niederlanden und in Indonesien sowie alle weltweiten Vertretungen. Neben der Konzentration auf kontinuierliche Produktentwicklung und -verbesserung engagiert sich die Ralf Bohle GmbH zudem als Sponsor für zahlreiche Teams und Einzelsportler aus dem Zweiradbereich.

Produktion[Bearbeiten]

Schwalbe-Reifen werden komplett im Schwalbe-Werk in Jakarta, Indonesien produziert. Dabei handelt es sich um ein Joint Venture mit dem koreanischen Familienunternehmen Hung-A. Jährlich werden mehr als 14 Millionen Reifen, mit steigender Tendenz, gefertigt.[3]

Abmahnung von Händlern[Bearbeiten]

Im Mai 2010 mahnte Schwalbe Händler ab, da sie Bildmaterial der Schwalbe-Reifen in Online-Shops verwendeten. In einem Fall hatte der betreffende Händler zuvor beim Vertrieb und Außendienstmitarbeiter um Überprüfung des Online-Shops gebeten. Die Kosten der Abmahnung belaufen sich nach Angaben eines Händlers auf über 1000 Euro. Die Abmahnung stammte von der Kölner Kanzlei „Heuking Kühn Lüer Wojtek“.[4][5] In Folge entschuldigte sich Schwalbe für dieses Vorgehen und bezeichnete die Kritik am Vorgehen als „völlig berechtigt“. Zu den Gründen für die Abmahnungen sagte man unter anderem, dass es zu Irreführungen von Kunden durch nicht zur Produktbeschreibung passendes Bildmaterial gekommen sei. So seien billigere Versionen verkauft worden als die auf dem Bild abgebildete Version.[6]

Sponsoring[Bearbeiten]

Die Ralf Bohle GmbH ist Hauptsponsor und Namensgeber des Bergneustädter TTC Schwalbe Bergneustadt e.V. und seit der Saison 2010/2011 ebenfalls Hauptsponsor des Handballbundesligisten VfL Gummersbach. Zudem besitzt die Ralf Bohle GmbH die Namensrechte an der Schwalbe-Arena, eine rund 4000 Zuschauer fassende Multifunktionsarena, welche von 2012 bis 2013 in Gummersbach erbaut wurde und dem VfL Gummersbach als Heimspielstätte dient.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FactSheet 08/2012
  2. Umsatz Bohle Gruppe 2011 (FactSheet 08/2012)
  3. Image-Broschüre, Seite 13
  4. Abmahnung des Herstellers; abgerufen am 6. Mai 2010
  5. Schwalbe Pressemitteilung; abgerufen am 6. Mai 2010
  6. Schwalbe entschuldigt sich; abgerufen am 7. Mai 2010.