Rickie Fowler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rickie Fowler
Rickie Fowler
Personalia
Geburtsdatum 13. Dezember 1988
Geburtsort Murrieta, Kalifornien[1][2]
Größe 1,75 m
Gewicht 68 kg
Nationalität Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Wohnort Jupiter, Florida[2]
College Oklahoma State University
Karriere
Profi seit 2009
aktuelle Tour PGA Tour

Rickie Fowler (Rick Yutaka Fowler; * 13. Dezember 1988 in Murrieta, Kalifornien[1][2]) ist ein US-amerikanischer Profigolfer.

Leben[Bearbeiten]

Fowler wurde als Sohn von Lynn und Rod Fowler geboren und hat noch eine jüngere Schwester namens Taylor. Seine Mutter ist Halb-Japanerin, Halb-Diné.[3] In seiner Kindheit pflegte er neben dem Golfspielen das Hobby des Motocrossfahrens, dieses beendete er aber nachdem er sich im Alter von 14 Jahren bei einem Unfall einen dreifachen Fußbruch zuzog. Fortan beschloss Fowler, sich vollständig auf den Golfsport zu konzentrieren.[4]

Amateurkarriere[Bearbeiten]

Seine erfolgreiche Amateurkarriere begann Rickie Fowler 2005 beim Western Junior, dem ältesten Junioren-Golfturnier in den USA, wo er mit 272 Schlägen den ersten Platz vor David Yujin Chung (273) belegte.[5]

Weitere Erfolge hatte er im Jahr 2007 beim Sunnehanna Amateur Turnier und den Players Amateur Meisterschaften.

Bei den U.S. Open 2008 schaffte er als einer von drei Amateuren den Cut und erreichte den geteilten 60. Platz. Im selben Jahr konnte er den Titel beim Sunnehanna Amateur Turnier verteidigen.

2009 wurde er zum zweiten Mal in die Mannschaft für den Walker Cup berufen. Fowler gewann alle vier Spiele, in denen er eingesetzt wurde.

Profikarriere[Bearbeiten]

Nach dem Walker Cup entschied sich Fowler für die Karriere als Profigolfer. Sein erstes Profiturnier spielte er im September 2009 bei den Albertsons Boise Open auf der Nationwide Tour. Im selben Monat unterzeichnete er langfristige Werbeverträge für die Ausrüsterfirmen Titleist[6] und Puma[7].

Sein Debüt auf der PGA TOUR feierte er im Oktober 2009 bei den Justin Timberlake Shriners Hospitals for Children Open und belegte dort als geteilter Siebter direkt einen Platz in den Top 10. Eine Woche später bei den Frys.com Open hat er knapp den ersten Turniersieg verpasst, er verlor im Stechen gegen Troy Matteson und belegte schließlich den geteilten zweiten Platz.

Im Dezember 2009 erkämpfte er sich mit einem geteilten 15. Platz beim Qualifikationsturnier Q-School eine PGA-Tour-Card 2010, womit er die Startberechtigung auf nahezu allen großen Golfturnieren der PGA TOUR sicher hat.

Weitere Top-Platzierungen kamen bei den Farmers Insurance Open (Januar 2010, geteilter fünfter Platz), den Waste Management Phoenix Open (Februar 2010, zweiter Platz), den Verizon Heritage (April 2010, geteilter achter Platz), den Quail Hollow Championchip (Mai 2010, sechster Platz), dem Memorial Tournament (Juni 2010, zweiter Platz) und den Frys.com Open (Oktober 2010, vierter Platz) hinzu.[8] Am Ende der Saison 2010 wurde Fowler von der PGA Tour als Rookie of the Year ausgezeichnet.[9]

Am 7. September 2010 erhielt er von Kapitän Corey Pavin eine von vier Wildcards für das US-Team für den Ryder Cup 2010. In drei eingesetzten Matches holte er insgesamt einen Punkt für das US-Team.

Im Oktober 2011 erlangte Fowler seinen ersten Sieg als Profi-Golfer bei der Kolon Korea Open, einem Turnier der OneAsia Tour. Im Mai 2012 konnte Rickie Fowler zum ersten mal in seiner Karriere ein Turnier auf der PGA Tour gewinnen

Profi-Siege (2)[Bearbeiten]

PGA Tour (1)[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Vorsprung Zweitplatzierte
1 6. Mai 2012 Wells Fargo Championship Playoff NordirlandNordirland Rory McIlroy, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D.A. Points

OneAsia Tour (1)[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Vorsprung Zweitplatzierte
1 9. Oktober 2011 Kolon Korea Open 6 Schläge NordirlandNordirland Rory McIlroy

Resultate bei Major Championships[Bearbeiten]

Tournament 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Masters DNP DNP DNP T38 T27 T38 T5
US Open T60 CUT DNP CUT T41 T10 T2
Open Championship DNP DNP T14 T5 T31 CUT T2
PGA Championship DNP DNP T58 T51 CUT T19 T3

DNP = nicht teilgenommen
CUT = Cut nicht geschafft
"T" geteilte Platzierung
Grüner Hintergrund für Siege
Gelber Hintergrund für Top 10

Teilnahmen an Mannschaftsbewerben[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Profil bei Yahoo! Sports (englisch)
  2. a b c Profil von Rickie Fowler auf PGATour.com (englisch)
  3. Oliver Brown America's poster boy Fowler sparkles on debut to prove Pavin's instincts right Irish Independent 5. Oktober 2010
  4. http://www.thegolfchannel.com/tour-insider/rickie-fowler-ends-amateur-career-walker-cup-win-32132/
  5. http://www.westernjunior.com/
  6. http://www.titleist.com/news/newsdetail.asp?id=733&category=equipment&subcategory=
  7. http://golf.puma.com/us/en/2009/09/30/rising-star-rickie-fowler-joins-puma-family/
  8. http://www.pgatour.com/players/r/?/03/21/02/results
  9. http://www.pgatour.com/2010/r/12/04/rookieofofyear-fowler/index.html#

Weblinks[Bearbeiten]