Ryder Cup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ryder Cup
Ryder Cup
Informationen
Major (ja/nein): nein
Tour(en): PGA of America & PGA European Tour
veranstaltet seit: 1927
Spielform: 28 Partien Matchplay
Preisgeld gesamt: 0,-
normaler Termin (Monat): Oktober (alle 2 Jahre)
Bestleistungen
Titelhalter(in)
Name: EuropaEuropa Europa

Der Ryder Cup, ist ein im 2-Jahres-Turnus ausgerichtetes Golfmannschaftsturnier in dessen Rahmen die besten Golfer Europas und der Vereinigten Staaten gegeneinander antreten. Obwohl es sich um ein reines Prestigeduell ohne ausgeschüttete Preisgelder handelt, hat er sich, seit seiner ersten offiziellen Ausrichtung im Jahre 1927, zum bedeutendsten Golfmannschaftsturnier und zu einem der größten Sportanlässe der Welt entwickelt. Seit seiner ersten Ausrichtung, damals nur zwischen Spielern aus Großbritannien und den USA, wird der Austragungsort zwischen den Kontinenten gewechselt. Gespielt wird, seit der Einführung des hochdotierten FedEx Cups im Jahre 2007, überwiegend im Oktober um Terminkollisionen der Profis zu vermeiden.

Geschichte[Bearbeiten]

Benannt nach dem Golffan Samuel Ryder, der Pokal und einen Geldpreis für das neue Turnier stiftete, fand der Ryder Cup erstmals 1927 nur zwischen Golfern aus den USA und Großbritannien statt. Die ersten Teamkapitäne waren Ted Ray (Großbritannien) und Walter Hagen (USA). Bei der ersten Austragung in Worcester MA konnte sich die USA den Sieg deutlich mit 9,5 zu 2,5 Punkten sichern.

Von 1939 bis 1945 wurde der Ryder Cup wegen des Zweiten Weltkriegs abgesagt. 2001 wurde das Match wegen der Terroranschläge des 11. September um ein Jahr verschoben und findet seitdem in geraden Jahren statt.

Die amerikanischen Golfer dominierten den Cup phasenweise nach Belieben, zwischen 1935 und 1973 konnte sich die britische Auswahl nur ein einziges Mal erfolgreich durchsetzen. Um den Wettkampf ausgeglichener zu gestalten, wurde die britische Mannschaft ab 1973 mit Golfern aus Irland verstärkt, seit 1979 können Spieler aus ganz Europa als Gegner der USA aufgeboten werden. Seitdem ist das Kräfteverhältnis ausgeglichener: Obwohl das amerikanische Team meist als Favorit antritt, konnte Europa seither zehn von 17 Wettbewerben für sich entscheiden.

Der Ryder Cup hat sich im Laufe seiner Geschichte zunehmend zu einem ernstgeführten Vergleich der Alten gegen die Neue Welt entwickelt. Untypisch für den eigentlich so vornehm-zurückhaltenden Golfsport schaukeln sich die Emotionen zuweilen extrem hoch – in den 1990er Jahren bis hin zu Vorwürfen der Unsportlichkeit.

Teams[Bearbeiten]

Jedes Team stellt zwölf Spieler, die Qualifikation erfolgt hauptsächlich über die „Moneylists“ der PGA und der European/World Tour. In der Regel qualifizieren sich 8–10 Spieler über die relevanten Listen, für die restlichen freien Plätze erhält der Captain Wildcards („Captain Picks“).

Captain[Bearbeiten]

Bernhard Langer beim Ryder Cup 1991 auf Kiawah Island

Für jedes Team wird ein Team Captain berufen, abseits der Captains Picks bestimmt er wesentlich die Aufstellung und die Strategie des Teams. Der Captain kann sowohl als Playing (Spielender) oder Non Playing (Nichtspielender) Captain auftreten. Dem Captain stehen bis zu 4 (im Jahr 2012) Vizecaptains unterstützend zur Seite.

Modus[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu den sonst üblichen professionellen Golfturnieren wird der Ryder Cup im Matchplay-Modus (Mann gegen Mann) gespielt. Es werden in drei Tagen (Fr./Sa./So.) 28 Partien über 18 Loch gespielt, diese verteilen auf jeweils 4 Foursomes am Freitag und Samstag morgen, am Nachmittag werden dann je 4 Fourball-Partien gespielt. Am Schlusstag werden traditionell zwölf Einzelmatches ausgetragen. Für die Fourball- und Foursome-Spiele legen die Kapitäne jeweils die Zusammensetzungen der Teams und die Reihenfolge fest, in der die Teams spielen. Auch bei den Einzelpartien legt der jeweilige Mannschaftskapitän fest, in welcher Reihenfolge die 12 Spieler antreten. Dabei kennen die Kapitäne weder die Zusammensetzungen der Viererpaarungen noch die gewählte Reihenfolge der anderen Partei, so dass sich die Paarungen zufällig ergeben. Der Sieger jeder Partie bekommt einen Punkt, ein Unentschieden wird mit je einem halben Punkt für beide Parteien gewertet. Falls es am Ende der 28 Partien zu einem Gleichstand kommt (14:14), wird der Titelverteidiger zum Sieger erklärt. Das Herausforderer-Team benötigt also mindestens 14½ Punkte zum Sieg.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Ort Club Sieger P. Verlierer P. Captain USA Captain EUR/GB
2014
SchottlandSchottland
Gleneagles X X X X Tom Watson Paul McGinley
2012
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Medinah CC, IL
Europaische UnionEuropäische Union EUR
14½
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
13½ Davis Love III José María Olazábal
2010
WalesWales
Celtic Manor Newport
Europaische UnionEuropäische Union EUR
14½
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
13½ Corey Pavin Colin Montgomerie
2008
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Valhalla GC, KY
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
16½
Europaische UnionEuropäische Union EUR
11½ Paul Azinger Nick Faldo
2006
IrlandIrland
The K Club, Straffan
Europaische UnionEuropäische Union EUR
18½
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Tom Lehman Ian Woosnam
2004
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Oakland Hills CC, MI
Europaische UnionEuropäische Union EUR
18½
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Hal Sutton Bernhard Langer
2002
EnglandEngland
The Belfry, Sutton Coldfield
Europaische UnionEuropäische Union EUR
15½
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
12½
Curtis Strange Sam Torrance
1999
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
The Country Club, MA
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
14½
Europaische UnionEuropäische Union EUR
13½ Ben Crenshaw Mark James
1997
SpanienSpanien
Valderrama GC, Sotogrande
Europaische UnionEuropäische Union EUR
14½
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
13½ Tom Kite Severiano Ballesteros
1995
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Oak Hill CC, NY
Europaische UnionEuropäische Union EUR
14½
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
13½ Lanny Wadkins Bernard Gallacher
1993
EnglandEngland
The Belfry, Sutton Coldfield
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
15
Europaische UnionEuropäische Union EUR
13 Tom Watson Bernard Gallacher
1991
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Kiawah Island, SC
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
14½
Europaische UnionEuropäische Union EUR
13½ Dave Stockton Bernard Gallacher
1989*
EnglandEngland
The Belfry, Sutton Coldfield
Europaische UnionEuropäische Union EUR
14
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
14
Raymond Floyd Tony Jacklin
1987
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Muirfield Village GC, OH
Europaische UnionEuropäische Union EUR
15
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
13
Jack Nicklaus Tony Jacklin
1985
EnglandEngland
The Belfry, Sutton Coldfield
Europaische UnionEuropäische Union EUR
16½
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
11½ Lee Trevino Tony Jacklin
1983
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Palm Beach Gardens, FL
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
14½
Europaische UnionEuropäische Union EUR
13½ Jack Nicklaus Tony Jacklin
1981
EnglandEngland
Surrey
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
18½
Europaische UnionEuropäische Union EUR
Dave Marr John Jacobs
1979
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
The Greenbrier, WV
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
17
Europaische UnionEuropäische Union EUR
11 Billy Casper John Jacobs
1977
EnglandEngland
Royal Lytham & St. Annes
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
12½ Flag of uk and irelandGB&IE Dow Finsterwald Brian Huggett
1975
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Ligonier, PA
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
21 Flag of uk and ireland GB&IE 11 Arnold Palmer Bernard Hunt
1973
SchottlandSchottland
Muirfield
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
19 Flag of uk and ireland GB&IE 13 Jack Burke Jr. Bernard Hunt
1971
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
St. Louis, MO
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
18½
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
13½ Jay Hebert Eric Brown
1969*
EnglandEngland
Southport
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
16
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
16
Sam Snead Eric Brown
1967
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Houston, TX
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
23½
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
Ben Hogan Dai Rees
1965
EnglandEngland
Southport
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
19½
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
12½
Byron Nelson Harry Weetman
1963
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Atlanta, GA
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
23
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
9 Arnold Palmer John Fallon
1961
EnglandEngland
Royal Lytham & St. Annes
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
14½
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
Jerry Barber Dai Rees
1959
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Palm Desert, CA
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
Sam Snead Dai Rees
1957
EnglandEngland
Yorkshire
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Jack Burke Jr Dai Rees
1955
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Palm Springs, CA
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
8
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
4 Chick Harbert Dai Rees
1953
EnglandEngland
Wentworth
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
Lloyd Mangrum Henry Cotton
1951
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Pinehurst, NC
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
Sam Snead Arthur Lacey
1949
EnglandEngland
Scarborough
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
7
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
5 Ben Hogan Charles Whitcombe
1947
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Portland, OR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
11
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
1 Ben Hogan Henry Cotton
1937
EnglandEngland
Southport
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
8
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
4 Walter Hagen Henry Cotton
1935
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Ridgewood, NJ
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
9
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
3 Walter Hagen Charles Whitcombe
1933
EnglandEngland
Southport
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Walter Hagen J.H. Taylor
1931
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Columbus, OH
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
9
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
3 Walter Hagen Charles Whitcombe
1929
EnglandEngland
Leeds
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
7
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
5 Walter Hagen George Duncan
1927
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Worcester, MA
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
Walter Hagen Ted Ray

-*1969 und 1989 gab es ein Unentschieden. Der Cup bleibt in solchen Fällen beim Titelverteidiger.

Statistik[Bearbeiten]

Jahr Team Team Stand Punkte
1979 - heute ## Europa Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 9-1-7 241,5 - 234,5
1973 - 1977 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Flag of uk and ireland GBR & IRL 3-0-0 52,5 - 31,5
1929 - 1971 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 15-1-3 216 - 124

Stand: Sieg-Unentschieden-Niederlage
Punkte: Anzahl gewonnene Matchplay (1929-1959:12 1961:24 1963-1975:32 1977:20 seit 1979:28)

Zukünftige Austragungsorte[Bearbeiten]

Jahr Club, Kurs Ort Capt.USA Capt.EUR
2024 Bethpage Black Course Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Farmingdale, New York Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Europaische UnionEuropäische Union
2022 noch nicht entschieden Europaische UnionEuropäische Union Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Europaische UnionEuropäische Union
2020 Whistling Straits, Straits Course Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Haven, Wisconsin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Europaische UnionEuropäische Union
2018 Le Golf National, Albatros Course FrankreichFrankreich Saint-Quentin-en-Yvelines Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Europaische UnionEuropäische Union
2016 Hazeltine National Golf Club Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chaska, Minnesota Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Europaische UnionEuropäische Union
2014 Gleneagles Hotel, PGA Centenary Course SchottlandSchottland Gleneagles Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Watson Europaische UnionEuropäische Union Paul McGinley

Weblinks[Bearbeiten]