Rivella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Riv L Rot cmyk 2010 (2).jpg
Rivella Rot Chronik

Rivella ist ein kohlensäurehaltiges, alkoholfreies Erfrischungsgetränk mit 35 % Milchserum, das in der Schweiz hergestellt wird. Rivella wird von der gleichnamigen Rivella AG in Rothrist abgefüllt. Diese ist bis heute im Eigentum der Familie des Gründers Robert Barth.

Name[Bearbeiten]

Der Name Rivella leitet sich aus dem Tessiner Ortsnamen Riva San Vitale sowie dem italienischen Wort Rivelazione (Offenbarung) ab.[1]

Sorten[Bearbeiten]

Rivella Sortiment 50cl PET
Rivella Pfirsich 50cl PET
Rivella Rhabarber 50cl PET
  • Rivella Rot
  • Rivella Blau (Rivella light)
  • Rivella Grün (mit Grüntee-Extrakt)
  • Rivella CLIQ Pfirsich (seit 2014 und bisher nur in der Schweiz[2] erhältlich)
  • Rivella CLIQ Rhabarber (seit 2014 und bisher nur in der Schweiz[2] erhältlich)

Rezeptur[Bearbeiten]

Die Inhaltsstoffe von Rivella Rot sind:

Rivella Rot enthält die Energiemenge von 160 kJ (ca. 37 kcal) pro 100ml.[4]

Rivella Blau enthält 14 Gramm Milchzucker sowie künstliche Süssstoffe (Cyclamat, Acesulfam K) anstelle des raffinierten Zuckers. Dadurch ist die Energiemenge geringer und erreicht 30 kJ (ca. 7 kcal) pro 100ml.[5]

Rivella Grün enthält zusätzlich Grüntee-Extrakte (0,05 %). Die Energiemenge beträgt 75 kJ (ca. 17 kcal) pro 100ml.[6]

Rivella CLIQ wird der einzigartige Rivella-Geschmack mit fruchtigen Rhabarber- und Pfirsich-Aromen kombiniert. Die Energiemenge beträgt bei beiden Varietäten 160 kJ (ca. 37 kcal) pro 100ml.

Verbreitung[Bearbeiten]

Packshot Rivella Blau aus den Niederlande 1,5L PET

Rivella gilt als Nationalgetränk der Schweiz. Im Jahr 2013 betrug der wertmässige Marktanteil der Rivella AG im Schweizer Erfrischungsgetränkemarkt 15,3 Prozent.[7] Rivella ist die Nummer 2 nach Coca-Cola.

Im Fürstentum Liechtenstein, in den Niederlanden und in Luxemburg ist Rivella seit längerer Zeit gut etabliert. Rivella Light wurde 1958 als Diabetes-Getränk in den Niederlanden lanciert, ein Jahr später (1959) kam es als Rivella Blau auf den Schweizer Markt. Die Niederlande sind heute der grösste Auslandsmarkt für Rivella. Die Expansion in Deutschland wird aktuell aufgebaut. Zudem erhältlich ist Rivella in den Grenzregionen Frankreichs und Österreichs.

Rivella ist in den erwähnten Auslandmärkten mit derselben Rezeptur erhältlich wie in der Schweiz. Einzige Ausnahme bildet Holland. In Holland wird das von der Schweiz aus gelieferte Konzentrat vom Lizenzpartner Vrumona abgefüllt.

Der Marktauftritt im Ausland unterscheidet sich von demjenigen in der Schweiz. Am 28. April 2008 startete in Deutschland einee Werbekampagne mit Emil Steinberger unter dem Slogan „Erfrischung mit Schweizer Akzent“. Von 2011 bis 2013 übernahm Michael Mittermeier die Rolle des Rivella-Werbebotschafters. Bei der 2014 lancierten Kampagne mit dem Slogan "Kannst du nicht erklären. Musst du probieren" steht das Produkt im Fokus. In den 1960er und 1970er-Jahren wurde Rivella in Deutschland unter dem Markenname Larell angeboten, um wettbewerbliche Konflikte mit der deutschen Limonadenmarke Libella zu vermeiden. Später wurde der Name auch dort in Rivella geändert.

Geschichte[Bearbeiten]

Molke ist ein proteinhaltiges Nebenprodukt der Käseherstellung. Sie gilt als gesund und ist preiswert, weswegen sie bereits in der Ur-Fanta verwendet wurde.

  • 1950 Robert Barth bzw. dessen Bruder erwirbt die Rezeptur für ein Molken-Tafelgetränk, aus dem Rivella entsteht. Zunächst fand die Produktion in Stäfa statt.
  • 1952 Gründung der Rivella AG, Einführung von Rivella Rot auf dem Getränkemarkt
  • 1954 Umzug von Stäfa nach Rothrist
  • 1958 Einführung von Rivella Blau in Holland als eines der ersten Leichtgetränke
  • 1977 Start der Werbepartnerschaft mit der Schweizer Skinationalmannschaft
  • 1999 Einführung von Rivella Grün
  • 2007 Relaunch der Gesamtmarke Rivella, mit neuem Erscheinungsbild, neuer Flaschenpolitik und neuem Rivella grün (50 % weniger Zucker)
  • 2007 Der Firmengründer Robert Barth starb am 29. März 2007 im Alter von 85 Jahren in Rothrist im Kanton Aargau. Das Unternehmen ist weiterhin in Besitz der Familie des Gründers.
  • 2008 Der grösste Schweizer Lebensmittelhändler Migros wechselt von der bisherigen Eigenmarke Mivella auf die Markenprodukte von Rivella (Mivella wurde im Auftrag der Migros ebenfalls von Rivella hergestellt).[8]
  • 2014 Einführung von Rivella CLIQ Pfirsich und Rhabarber

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rivella – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Neue Zürcher Zeitung, Zeitungsartikel vom 1. November 2005
  2. a b Dorothea Vollenweider: Rivella will mit Pfirsich und Rhabarber punkten. 20 Minuten. 9. April 2014. Abgerufen am 12. Juli 2014.
  3. http://www.rivella.de/#rivella/das_erfrischungsgetraenk
  4. http://www.rivella.ch/index/produkte/rivella_produkte_rivella/rivella_produkte_rivellarot/rivella_produkte_zusammensetzungrot.htm
  5. http://www.rivella.ch/index/produkte/rivella_produkte_rivella/rivellablau/rivella_produkte_zusammensetzungblau.htm
  6. http://www.rivella.ch/index/produkte/rivella_produkte_rivella/rivellagruen/rivella_produkte_zusammensetzunggruen.htm
  7. Kennzahlen Rivella-Gruppe 2010
  8. http://www.migros.ch/DE/Ueber_die_Migros/Medien/Aktuelle_Meldungen/Seiten/NewsFull.aspx?NewsID=318