Roba Gari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roba Gari bei den Bislett Games 2011

Roba Gari (auch Roba Gary; * 12. April 1982 in Shewa) ist ein äthiopischer Langstreckenläufer, der sich auf den Hindernislauf spezialisiert hat.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2007 in Ōsaka wurde er im Hindernislauf Zehnter. Dagegen schied er bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking bereits in der Vorrunde aus. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin belegte er den sechsten Rang.

Im folgenden Monat stellte Gari beim Leichtathletik-Weltfinale in Thessaloniki mit einer Zeit von 8:11,32 min einen äthiopischen Landesrekord im Hindernislauf auf. Diesen verbesserte er im Mai 2010 beim Qatar Athletic Super Grand Prix in Doha auf 8:10,29 min. Bei den Afrikameisterschaften in Nairobi gewann er die Bronzemedaille. Im September steigerte er als Zweiter beim Leichtathletik-Continentalcup in Split seinen nationalen Rekord auf 8:09,87 min.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2011 in Daegu wurde Gari Fünfter. Bei den Panafrikanischen Spielen im selben Jahr gewann er die Silbermedaille. 2012 erreichte er bei den Olympischen Spielen in London den vierten Platz.

Bestleistungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Roba Gary – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien