Robert Nichols (Dichter)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Nichols (Elliott & Fry,1930)

Robert Bowyer Malise Nichols (* 6. September oder 16. September 1893; † 17. Dezember 1944) war ein englischer Schriftsteller, Dichter und Dramatiker.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Robert Nichols, Sohn des Dichters John Buchanan Bowyer Nichols, besuchte das Winchester College und das Trinity College, Oxford. 1914 diente er in der Royal Artillery als Offizier und nahm an den Kämpfen an der Loos und der Somme teil. Infolge einer Kriegsneurose wurde er dann aus dem Kriegsdienst entlassen.

1917 begann Nichols, Poesie-Lesungen zu geben. Im Jahre 1918 war er Mitglied einer offiziellen britischen Propaganda-Mission in die USA.

Nach dem Krieg zog er nach London und gewann Aldous Huxley als langjährigen Freund. Mit Sonetten warb er um Nancy Cunard, heiratete 1922 jedoch Norah Denny. Von 1921 bis 1924 war er Professor für Englische Literatur an der Universität Tokio. Danach arbeitete er in der Unterhaltungsbranche. Das Stück Wings Over Europe (1928) mit Maurice Browne war ein Broadway-Hit.

Von 1933 bis 1934 lebte Nichols in Deutschland und Österreich. Er ließ sich anschließend im Süden von Frankreich nieder, bis er im Juni 1940 Frankreich den Rücken kehrte.

Werke[Bearbeiten]

  • 1915: Invocation
  • 1917: Ardours and Endurances
  • 1917: A Faun’s Holiday & Poems & Phantasies
  • 1920: Sonnets to Aurelia
  • 1926: Twenty Below (mit Jim Tully)
  • 1934: Fisbo or the Looking Glass Loaned
  • 1936: A Spanish Triptych
  • 1942: Such was My Singing

Weblinks[Bearbeiten]