Rockwell (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rockwell (* 15. März 1964 in Detroit, Michigan, USA als Kennedy William Gordy) ist ein US-amerikanischer R&B-Sänger, der bei dem Plattenlabel Motown unter Vertrag stand und der Sohn des Motown-Gründers Berry Gordy Jr. ist.

Leben[Bearbeiten]

Nach offizieller Verlautbarung schloss Rockwell seinen Vertrag mit Motown ohne Wissen seines Vaters ab, um dem Vorwurf der Vetternwirtschaft vorzubeugen.[1] Aus diesem Grund benutzte er auch den Künstlernamen „Rockwell“, was der Name seiner früheren Schulband war.

Im Frühjahr 1984 landete er mit dem selbstgeschriebenen Song Somebody’s Watching Me seinen ersten und einzigen großen Hit. Unterstützt wurde er dabei von seinen Jugendfreunden Michael und Jermaine Jackson, die den Refrain sangen. Somebody’s Watching Me schaffte es in den USA bis auf Platz 2 der Popcharts, in den R&B-Charts war er sogar 5 Wochen auf Platz 1. Sein zweiter Song Obscene Phone Caller war jedoch nur noch mäßig erfolgreich und Rockwell beendete nach zwei weiteren Alben, die nur noch im R&B-Bereich Aufmerksamkeit fanden, seine Karriere als Musiker.

Coverversionen[Bearbeiten]

  • Im Jahr 1992 schrieb DJ Bobo den Song Somebody’s Watching Me in Somebody Dance With Me um und landete damit seinen ersten großen Hit.
  • Die finnische Band Warmen, des Children Of Bodom-Keyboarders Janne Warman, veröffentlichte am 8. Juni 2005 eine Coverversion von Somebody’s Watching Me als Single. Der Song erschien auch auf ihrem folgenden Album Accept The Fact.
  • Am 6. Juni 2006 veröffentlichten die Beatfreakz in Deutschland eine Coverversion von Somebody’s Watching Me.
  • Auf dem am 27. Juni 2008 veröffentlichten Album Wasteland Discotheque der Band Raunchy covern diese Somebody’s Watching Me.
  • 2009 veröffentlichte das US-amerikanischem Produzenten- und Remixer-Duo Mysto & Pizzi im Auftrag der Autoversicherung Geico ein Remake des Songs Somebody’s Watching Me, das einer Werbung diente.

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Somebody’s Watching Me
  US 15 01.1984
  UK 52 25.02.1984 ( 5 Wo.)
  DE 38 16.04.1984 ( 9 Wo.)
  CH 20 22.04.1984 ( 4 Wo.)
Captured
  US 120 03.1985
Singles
Somebody’s Watching Me
  US 2 28.01.1984 (19 Wo.)
  UK 6 04.02.1984 (11 Wo.)
  DE 2 19.03.1984 (15 Wo.)
  AT 14 15.05.1984 ( 2 Wo.)
  CH 3 08.04.1984 (12 Wo.)
Obscene Phone Caller
  US 35 05.05.1984 (14 Wo.)
  UK 79 07.04.1984 ( 2 Wo.)
  DE 53 25.06.1984 ( 6 Wo.)
Taxman
  UK 88 18.08.1984 ( 3 Wo.)
He’s a Cobra
  US 108 23.02.1985

Alben[Bearbeiten]

  • 01.1984: Somebody’s Watching Me
  • 02.1985: Captured
  • 06.1986: The Genie

Singles[Bearbeiten]

  • 01.1984: Somebody's Watching Me (mit Michael und Jermaine Jackson)
  • 03.1984: Obscene Phone Caller
  • 05.1984: Foreign Country
  • 08.1984: Taxman
  • 02.1985: He’s A Cobra
  • 04.1985: Peeping Tom
  • 07.1985: Tokyo
  • 06.1986: Carmé
  • 09.1986: Grow Up

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rockwell (Musiker) bei Allmusic (englisch)