Rot-Weiß-Rot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert die Flaggenfarben, zum US-amerikanischer Rundfunksender im besetzten Nachkriegsösterreich, siehe Rot-Weiß-Rot (Sender).

Die Farbfolge Rot-Weiß-Rot, heraldisch rot-silber-rot, sind die Nationalfarben von Österreich, Lettland und Peru. Im Deutschen steht Rot-Weiß-Rot primär als Synonym für die Nationalfarben Österreichs. Die zugrundeliegende Symbolik ist Rot für Blut und Weiß für Unbeflecktheit, bei Peru ein moderneres Konzept von Liebe und Freiheit. Die Farben finden sich auch bei Leuven, Valls, Freistadt und anderen Städten, das österreichische Wappen hat zahllose Abkömmlinge hervorgebracht.

Kein ‚Rot-Weiß-Rot‘ findet sich in der Nationalsymbolik des Libanon und Kanadas, deren Flaggen die Farben in dieser Folge enthalten.

Übersicht[Bearbeiten]

Die verschiedenen Flaggen unterscheiden sich auch im Format (Verhältnis von Breite zu Länge), das bei der österreichischen Flagge, der des Libanon und Perus 2:3 beträgt, bei der lettischen und der kanadischen jedoch 1:2.

Österreich[Bearbeiten]

Die Farben der Flagge Österreichs und des Brustschildes des Österreichischen Adlers werden als blutgetränktes Tuch gedeutet: Das Babenbergische Bindenschild sei der ursprünglich weiße, nach der Belagerung von Akkon (1189–1191) blutrote Waffenrock des Kreuzfahrers Leopold V. (1157–1194), mit einem weiß verbliebenen Streifen, wo der Schwertgürtel saß. Der Mythos bildete sich wohl schon im Laufe des 13. Jahrhunderts (früheste schriftliche Quelle in einer Urkunde um 1260), dürfte aber nicht historisch sein.

Binden­schild um 1290, mit schmalem Balken

Sie ist heute nach Art der Trikolore gestaltet, aufgrund einer vexillologisch/heraldischen Standardisierung – die Stammformen zeigten einen schmalen weißen Streifen, die Binde auf dem roten Grund, ähnlich der lettischen Flagge.

Die österreichische Flagge gilt seit 1918 als Nationalflagge, Zeichen für Österreich ist sie seit der Babenbergerzeit (12./13. Jahrhundert), und wurde von den Habsburgern für das Herzogtum Österreich übernommen. Sie gehört damit, ebenso wie die lettische, zu den ältesten heute noch gebräuchlichen Flaggen der Welt.

Lettland[Bearbeiten]

Der Bildungsmythos der lettischen Flagge ist ähnlich dem der österreichischen:
Die lettische Flagge symbolisiert ein Tuch mit dem getrockneten Blut der Kämpfer um die lettische Unabhängigkeit, das den Abdruck eines Wäschestricks zeige. Diese Symbolik wird bereits in der Livländischen Reimchronik aus dem Jahr 1279 erwähnt. Die lettische Nationalflagge wurde nach der Unabhängigkeit 1921, und wieder 1990 eingeführt.

Peru[Bearbeiten]

Die Flagge von Peru war 1822 ursprünglich auch geteilt („quergestreift“), mit einer roten, goldbestrahlten Sonne als Emblem, wurde aber 1825 gespalten („vertikalgestreift“) eingeführt, damals vermutlich, um sich von der rot-gelb-roten Flagge Spaniens abzugrenzen.[4] Dem Rot-weiß-rot Perus liegt nicht die Blutsymbolik zugrunde, sondern sie leitet sich in der Form und wohl auch in den Farben aus der revolutionären Flagge Frankreichs ab, mit Weiß für die Freiheit und Rot für die Liebe.[5]

Andere rot-weiß-rote Symbolik[Bearbeiten]

Salzburg Salzburg (im Wappen links am Spalt) – mutmaßlich anderer Herkunft, das Bistum war nie habsburgisch; Landesfarben rot-weiß
Leuven Leuven (Belgien) – Wappenlegende geht in die 880er Jahre zurück und ähnelt der babenbergisch-österreichischen


Habsburgischer Abkunft ist das rot-weiß-rote Wappen von Freistadt (Oberösterreich), und vielleicht auch Valls in Katalonien und der Grafen Gallas, wohl aber Leuwenisch Vianden (heute Luxemburg, ab 1288).

Andere Flaggen mit Weiß in Rot[Bearbeiten]

Daneben gibt es weitere Länder, die für ihre Nationalflaggen dieselbe Farbfolge gewählt haben. Die nationalen Symbole dieser beiden Länder sind aber nicht die Farben, sondern die Zeder und das Ahornblatt.

Flagge des Libanon Die Flagge des Libanon zeigt – neben der obligaten Libanonzeder (Cedrus libani) als Bild – einen doppelt so breiten Balken (1:2:1) wie die österreichische.[1]
In der libanesischen Flagge symbolisiert – in ähnlicher Symbolik teils wie Peru, teils wie Österreich und Lettland – das weiße Feld den Schnee des Libanongebirges, rot das blutgetränkte Siedlungsland im Freiheitskampf während der Ottomanenzeit und der französischen Besatzung von 1921 bis 1943, außerdem die beiden Stämme der Jemeniten bzw. Kayssiten. Als Trikolore leitet sie sich auch aus der Flagge Frankreichs ab, die Farben der Flagge sind aber nach der Verfassung des Libanon Rot, Weiß und Grün, sie stellen so einen gewissen Bezug zu den Panarabischen Farben her.[6]
Flagge Kanadas Die Flagge Kanadas ist beschrieben als „rotes Ahornblatt auf silbernem kanadischem Pfahl[7] in einer dreistreifigen Flagge“ – das Blatt, das Maple leave, ist eines des Kanadischen Ahorns (Zuckerahorn, Acer saccharum); der Pfahl ist ein quadratisches zentrales Feld.

Auch sie ist keine Trikolore, sondern folgt dem Schema 1:2:1. Der kanadische Pfahl (Canadian pale) ist ein heraldisches Feld ohne Symbolik, er ist die Umrahmung des Ahornblatts, und ihm sind auch ausdrücklich die roten Randfelder aufgelegt, so dass nicht von einer „rot-weiß-roten Flagge“ gesprochen werden kann. Eine frühe Farbdeutung ist Weiß für den arktischen Schnee und Rot für die beiden Ozeane (Atlantik, Pazifik). Im kanadischen Volksbewusstsein spielt „rot-weiß-rot“ keine Rolle, man spricht von „red and white“, wenn man die Flagge meint,[7] meist aber schlicht dem „Maple leave“.
Das Ahornblatt ist auch Symbol für New York, Vermont, West-Virginia und Wisconsin.

Literatur[Bearbeiten]

  1. a b Bundesministerium für Inneres: Die Symbole der Republik. In: Öffentliche Sicherheit 11-12/06, S. 74 (Webdokument, pdf)
  2. Cleveland H. Smith and Gertrude R. Taylor: Flags of All Nations. Thomas Y. Crowell Co., New York, 1946, S. 101.
  3. Decret No. 1323, 31. März 1950.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAntónio Martins: History of the Peruvian Flag. FOTW Flags Of The World, crwflags.com, 23. Februar 2008, abgerufen am 21. Juli 2008 (engl.).
  5. Es la bandera del Perú, de rojo y blanco color, cual llamarada de amor, que en Ayacucho y en Junín victoriosa amaneció con el sol de la Libertad!!!Marcha de Banderas. Zitiert nach António Martins/Flags Of The World: History of the Peruvian Flag.
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatEugene Ipavec: Lebanon – Description. FOTW Flags Of The World, 19. Januar 2008, abgerufen am 21. Juli 2008 (engl.).
  7. a b Gules („rot“) on a Canadian pale argent („silber“) a maple leaf of the first. Zitat Emblems of Canada. The Canadian Encyclopedia, abgerufen am 25. März 2008 (engl.).