Ruby R. Levitt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ruby R. Levitt (* 12. September 1907; † 18. Januar 1992 in Encino, Kalifornien) war eine US-amerikanische Szenenbildnerin.

Leben[Bearbeiten]

Levitt begann ihre Karriere 1946. Zu ihren ersten Filmen gehörte die Abbott und Costello-Filmkomödie The Time of Their Lives, 1948 drehte sie mit Max Ophüls Brief einer Unbekannten. Während der 1950er Jahre arbeitete sie mehrfach mit Jack Arnold, darunter dessen B-Movie-Klassiker Tarantula. 1959 wurde sie für ihr Mitwirken an der Rock Hudson-Filmkomödie Bettgeflüster erstmals für den Oscar nominiert. In den 1960er Jahren arbeitete sie auch für das Fernsehen; zwischen 1961 und 1966 wirkte sie an 93 Episoden der Fernsehserie Mr. Ed mit, zudem war sie von 1964 bis 1966 für das Szenenbild der Serie Die Addams Family verantwortlich. 1966 wurde sie für Robert Wises Musical Meine Lieder – meine Träume zum zweiten Mal für den Oscar nominiert. Weitere Nominierungen erhielt sie für Robert Wises Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All und Roman Polańskis Chinatown, die Auszeichnung erhielt sie jedoch nie. 1980 zog sie sich aus dem Filmgeschäft zurück.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1960: Oscar-Nominierung für Bettgeflüster
  • 1966: Oscar-Nominierung für Meine Lieder – meine Träume
  • 1972: Oscar-Nominierung für Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All
  • 1975: Oscar-Nominierung für Chinatown

Weblinks[Bearbeiten]