Rummelplatz der Liebe (1954)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Rummelplatz der Liebe
Produktionsland Deutschland,
USA
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1954
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Kurt Neumann
Drehbuch Hans Jacoby,
Kurt Neumann
Produktion King Bros. Productions, New York
Westra-Film, Wiesbaden
Musik Willy Schmidt-Gentner
Kamera Ernest Haller
Schnitt Ludolf Grisebach
Merrill G. White
Besetzung

Rummelplatz der Liebe (Arbeitstitel: Rummelplatz) ist ein Spielfilm, der in deutsch-amerikanischer Co-Produktion 1953/54 entstand. Er erlebte seine Uraufführung während der Berlinale 1954.

Handlung[Bearbeiten]

Lilli ist pleite. Die junge, hübsche Frau wird daraufhin von dem zufälligen Bekannten Toni an einen Zirkus vermittelt, mit dem sie fortan auf Reisen gehen soll. An diesem Zirkus arbeitet der wagemutige Trapezkünstler Franz. Lilli verliebt sich in Franz und heiratet ihn. Doch auch Toni empfindet mehr als nur kollegiale Freundschaft für Lilli. Er stellt ihr nach und gibt sich weiterhin als guter Berater der naiven Lilli. Lilli ist dem Ratgeber hörig und dieser nutzt das Mädchen aus. Toni will jedoch mehr sein, als nur der väterliche Freund von Lilli. Seine Eifersucht auf Franz bringt ihn schließlich zum Mord an seinem Rivalen. Der Mord an Franz zerstört jedoch auch die Beziehung zu Lilli, die plötzlich den wahren Menschen hinter der guten Fassade erkennt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Eva Bartok und Curd Jürgens galten als eines der Traumpaare des deutschen Films Mitte der 1950er Jahre. Ein Jahr nach der Uraufführung des gemeinsamen Films heirateten Eva Bartok und Curd Jürgens. Die Ehe wurde jedoch ein Jahr später bereits wieder geschieden. Die Uraufführung des Films fand im Juni 1954 während der Berlinale in der Berliner Waldbühne vor 25.000 Zuschauern statt. Der Film fiel jedoch beim Publikum durch und wurde gnadenlos ausgepfiffen. Das Berliner Publikum schuf sogleich einen alternativen ironisierenden Titel: Fummelplatz der Liebe

Regisseur Kurt Neumann hatte bereits im April 1954 seine amerikanische Fassung dieses Films unter dem Titel Carnival Story in den USA zur Uraufführung gebracht. Hier wurde die weibliche Hauptrolle von Anne Baxter gespielt, die in Rummelplatz der Liebe einen Cameo-Auftritt hat.

Kritiken[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]