Russki (Japanisches Meer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Russki
Gewässer Peter-der-Große-Bucht, Japanisches Meer
Inselgruppe Kaiserin-Eugenie-Archipel
Geographische Lage 43° 0′ N, 131° 50′ O42.999722222222131.83277777778291Koordinaten: 43° 0′ N, 131° 50′ O
Lage von Russki
Länge 18 km
Breite 13 km
Fläche 97,6 km²
Höchste Erhebung Russkaja Gora (Русская гора)
291 m
Einwohner 5204 (2002)
53 Einw./km²
Topografische Karte
Topografische Karte

Russki (russisch Остров Русский) ist eine russische Insel vor Wladiwostok in der Peter-der-Große-Bucht, Japanisches Meer. Russki ist 97,6 km² groß und hat ca. 5.200 Einwohner.

Namensgebung[Bearbeiten]

Den Namen erhielt die Insel vom Generalgouverneur Graf Nikolai Murawjow-Amurski zu Ehren des Landes und seiner Einwohner.

Geografie[Bearbeiten]

Russki liegt ca. 9334 km östlich von der russischen Hauptstadt Moskau und wird durch den östlichen Bosporus von der Murawjow-Amurski-Halbinsel getrennt. Die Landschaft ist typisch für die Gegend, denn die Insel ist größtenteils von Laubwäldern bedeckt. Auf der Insel gibt es 47 hügelige Gipfel. Die höchsten sind Russkich (291 m), Glawnaja (279 m) und Zentralnaja (255 m).

Geschichte[Bearbeiten]

Archäologische Ausgrabungen haben gezeigt, dass die Insel schon seit der Jungsteinzeit bewohnt ist. Anfang des 17.Jahrhunderts wurde die Insel vom französischen Kartografen Jean-Baptiste Bourguignon d’Anville unter dem chinesischen Namen Jahanga Tun in einer Karte erwähnt.

Die erste russische Expedition fand unter der Leitung von Admiral Putjatin von Nikolajewsk am Amur aus im Jahre 1858 statt. Ein Jahr später wurde die erste russische Karte der Insel angefertigt.

Zur Zeit der Sowjetunion befand sich eine Militärbasis auf der Insel.

Verkehr[Bearbeiten]

Für den 2012 in Wladiwostok stattfindenden asiatisch-pazifischen Wirtschaftsgipfel wurde die Insel über die 1.872 m lange Russki-Brücke über den Östlichen Bosporus mit dem Festland verbunden. Die vierspurige Schrägseilbrücke hat zwischen den 312 m hohen Pylonen eine Spannweite von 1.104 m. Sie hat damit zum Zeitpunkt ihrer Fertigstellung die weltweit größte Spannweite bei Brücken dieser Art. Mit ihr soll ein neuer Stadtteil von Wladiwostok auf der Insel erschlossen werden. [1] Im Juli 2012 wurde sie von Ministerpräsident Medwedew eröffnet.[2]

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Russki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Straßen- und Tiefbau 1-2 2012, ISSN 0039-2197, Giesel Verlag GmbH, S. 39
  2. ORF-Bericht