Santa Barbara Bowl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Santa Barbara Bowl ist ein Open-Air-Konzertgelände oberhalb von Santa Barbara, Kalifornien. Betrieben wird das Gelände seit 1994 von der Santa Barbara Bowl Foundation. In der Bowl finden von April bis in Oktober hinein im Mittel um die 27 vornehmlich Pop-Konzert statt. Die Bühne hat 4.562 Sitzplätze.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bühne wurde 1936 für damals 80.000 US-Dollar als eine Art Arbeitsbeschaffungsmaßnahme von der Works Progress Administration (WPA) errichtet, Ursprünglich war sie als Erholungsort für die Bevölkerung Santa Barbaras vorgesehen.

1981 gründeten Enthusiasten die Santa Barbara Bowl Foundation, um das Gelände zu beleben. Nach langen Verhandlungen mit dem Santa Barbara County übernahm die Bowl Foundation 1994 die Verantwortung für das Management, Instandhaltung und Renovierung des Historischen Ortes. Besitzer ist weiterhin das County. Die Santa Barbara Bowl Foundation wird von Community-Freiwilligen geleitet, mit dem Ziel, die Bowl zur führenden Freilichtbühne für Kunst in Kalifornien zu machen.

Seit 2000 wird das gesamte Gelände für rund 40. Mio US-Dollar renoviert. Die Fertigstellung ist für 2014 geplant.

Musikgeschichte[Bearbeiten]

Auf der Santa Barbara Bowl spielten immer wieder bedeutende Künstler der Rock, Pop, Reggae und Folk-Geschichte. Lange Zeit war die Bühne Durchgangsstation für Künstler, die von Los Angeles nach San Francisco tourten. Das Reggae Sunsplash machte in der Bowl station.

In der Bowl spielten u.a. Santana, Joni Mitchell, Bob Dylan und Big Bad Voodoo Daddy. In jüngerer Zeit spielten The Kinks, Radiohead, R.E.M., The Psychedelic Furs, Foo Fighters, Wilco und andere auf der Bühne.[2]

1979 spielte hier Bob Marley and the Wailers.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://marley.wikia.com/wiki/Santa_Barbara_County_Bowl Zahl von 2007
  2. http://www.independent.com/news/2011/jul/28/bowl-full-stars/