Schlacht von Beaugency

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt eine Schlacht des Hundertjährigen Krieges; für die ähnlich lautende Schlacht des deutsch-französischen Krieges siehe Schlacht bei Beaugency.
Schlacht von Beaugency
Datum 16. Juni 1429 bis 17. Juni 1429
Ort Beaugency
Ausgang Französischer Sieg
Konfliktparteien
Blason pays fr FranceAncien.svg Königreich Frankreich England Arms 1340.svg Königreich England
Befehlshaber
Jeanne d'Arc,
Blason province fr Alençon.svg Jean II. de Alençon
Blason John Talbot.svg John Talbot, 1. Earl of Shrewsbury
Truppenstärke
ca. 8-9000 ca. 3500-4500
Verluste
unbekannt unbekannt

Hintergrund[Bearbeiten]

Die heute noch benutzte Brücke über die Loire in Beaugency. Ihre ältesten Teile wurden im 14. Jahrhundert errichtet.

Beaugency war eine kleine Stadt am nördlichen Ufer der Loire in Zentralfrankreich. Insbesondere die dortige Brücke über den Fluss war für die kriegführenden Parteien des Hundertjährigen Krieges von strategischer Wichtigkeit. Die Engländer hatten die Stadt einige Jahre zuvor eingenommen um sie als möglichen Ausgangspunkt für eine Invasion des südlichen Frankreichs nutzen zu können. Zum Zeitpunkt der Schlacht hielten sie fast gesamt Frankreich nördlich der Loire besetzt.

Jeanne d'Arc und Jean II. de Alençon waren im Juni mit einer Armee mit Belagerungswaffen von Orléans ausgezogen, um die Loireübergänge wieder unter französische Kontrolle zu bringen. Nachdem sie am 10./11. Jargeau und am 15. Juni bereits die Brücke von Meung-sur-Loire eingenommen hatten, rückten sie nun auf Beaugency vor.

Schlachtverlauf[Bearbeiten]

Jeanne d'Arc und de Alençon führten etwa 8-9000 Mann zum Angriff. Die englischen Verteidiger, geführt von John Talbot, 1. Earl of Shrewsbury, hatten etwa 3500-4500 Mann. Das Hauptverteidigungswerk der Stadt bestand aus einer Burg, die mitten in der Stadt lag. Bereits am ersten Tag der Schlacht zogen sich die Verteidiger aus der Stadt in diese Burg zurück, die die Franzosen daraufhin mit dem Feuer ihrer Belagerungswaffen eindeckten. Am Abend trafen erste Meldungen ein, dass die englische Entsatzarmee unter John Fastolf sich näherte. Am folgenden Tag konnte de Alençon mit den Engländern die Übergabe der Stadt aushandeln. Diese räumten Burg und Stadt kampflos und erhielten dafür freien Abzug.

Folgen[Bearbeiten]

Die englischen Verteidiger gaben die wichtige Loire-Brücke preis, spekulierten aber wohl darauf, dass sie diese schnell zurückerobern würden. John Talbot schloss sich nach dem Abzug unverzüglich der herannahenden Armee von John Fastolf an. Bereits einen Tag nach Übergabe von Beaugency kam es bei Patay zum Zusammentreffen der französischen und englischen Armeen in offener Feldschlacht.

Literatur[Bearbeiten]

  • Christopher Allmand: The Hundred Years War. England and France at War c. 1300 – c. 1450. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 1988, ISBN 0-521-31923-4.
  • Kelly DeVries: Joan of Arc. A Military Leader. Sutton Publishing, Stroud 1999, ISBN 0-7509-1805-5.
  • Margaret Oliphant: Jeanne d'Arc Her Life and Death (= Heroes of the Nations 17, ZDB-ID 1092386-x). G. P. Putnam's Sons, New York u. a. 1896, Online-Ausgabe.
  • Stephen W. Richey: Joan of Arc. The Warrior Saint. Praeger, Westport CT u. a. 2003, ISBN 0-275-98103-7.

Quellen[Bearbeiten]

  • Anonymus, Journal du siège d'Orléans et du voyage de Reims. Saturnin Hotot: Orléans 1576. Edierte Online-Ausgabe

Weblinks[Bearbeiten]