Science Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt ein Museum in London. Zum generellen Konzept von Wissenschaftsmuseen siehe Science Center.
Science Museum
Science Museum, Exhibition Road, London SW7 - geograph.org.uk - 1125595.jpg
Daten
Ort London, England
Eröffnung 1857
Besucheranzahl (jährlich) 2.989.000 (2012)
Leitung Ian Blatchford
Website www.sciencemuseum.org.uk

Das Science Museum (Wissenschaftsmuseum) ist ein Museum in London, Stadtteil South Kensington, Cromwell Road, bei dem die Darstellung der Entwicklung von Forschung und Technik im Mittelpunkt steht. Es ist Teil des Nationalen Museums für Wissenschaft und Industrie (National Museum of Science and Industry). Das Museum ist eine Londoner Touristenattraktion, der Eintritt ist frei.

Geschichte[Bearbeiten]

1857 wurde das heutige Science Museum gegründet. Früher hieß es noch South Kensington Museum. Es gehörte damals noch zum gegenüberliegenden Victoria and Albert Museum, wurde 1909 jedoch von diesem unabhängig gemacht und zog 1913 in das Gebäude von Richard Allison ein. Prinz Albert und Sir Henry Cole bauten mit finanziellen Mitteln aus der Great Exhibition die Sammlung auf. Seit der Zweiteilung des Museum im Jahr 1950 trägt dieser Teil den offiziellen Namen National Museum of Science and Industry.

Ausstellungen[Bearbeiten]

Das Museum besteht aus sieben verschiedenen Ebenen, in denen verschiedene Galerien in den Bereichen Astronomie, Meteorologie, Biochemie, Elektronik, Navigation, Luftfahrt und Fotografie präsentiert werden. Bemerkenswerte Ausstellungsstücke sind ein Teleskop von Galileo Galilei und ein Mikroskop von George Adams, die älteste erhaltene Dampflokomotive der Welt, „Puffing Billy“, das weltweit erste Telefon von Alexander Graham Bell und ein altes Automobil von Rolls-Royce.

1980 wurde das „Wellcome Museum“ (Museum of the History of Medicine) basierend auf der Sammlung von Henry Wellcome im Science Museum untergebracht. Der Wellcome Wing des Science Museum dokumentiert modernste Wissenschaft, Industrie, Medizin und Technologie auf anschauliche Weise.

Auf der fünften Ebene befindet sich eine Reihe von Dioramen, welche die verschiedenen medizinischen Behandlungsmethoden der unterschiedlichsten Epochen vom alten Ägypten bis heute sehr anschaulich zeigen („Glimpses of Medical History“).

Die Geschichte der Medizin ist das Thema der sechsten. Dort ist „The Science and Art of Medicine“ untergebracht, hier finden sich die verschiedensten Behandlungsweisen nach Zeitepochen gegliedert.

Dem Museum angeschlossen ist ein 3D-IMAX-Kino.

Science Museum at Wroughton[Bearbeiten]

Wie bei wohl allen technischen Museen kann auch im Science Museum nur ein Bruchteil (hier weniger als 10 %) der Sammlung gezeigt werden, der Großteil ist eingelagert. Insbesondere für großvolumige Ausstellungsstücke fehlt der Platz im Londoner Archiv Blythe House. In den 1970er Jahren wurde daher damit begonnen, zunächst die Flugzeuge auf den ehemaligen RAF-Flugplatz aus dem Zweiten Weltkrieg in Wroughton bei Swindon (Wiltshire) zu überführen. Mittlerweile sind über 18.000 großvolumige Sammlungsstücke in sieben ehemaligen Hangars eingelagert. Derzeit ist die Sammlung nur für Gruppen nach vorheriger Anmeldung zugänglich. (Koordinaten des Eingangs: 51° 30′ 38″ N, 1° 48′ 43″ W51.510555555556-1.8119444444444)

Literatur[Bearbeiten]

  • Science for the Nation: Perspectives on the History of the Science Museum, hrsg. von Peter J. T. Morris, Basingstoke [u. a.] : Palgrave Macmillan, 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Science Museum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.4975-0.17416666666667Koordinaten: 51° 29′ 51″ N, 0° 10′ 27″ W