Semjon Andrejewitsch Waluiski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Semjon Waluiski Eishockeyspieler
Semjon Waluiski
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 10. Februar 1991
Geburtsort Togliatti, Russische SFSR
Größe 179 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #8
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
bis 2010 HK Lada Togliatti
2010–2013 Torpedo Nischni Nowgorod
seit 2013 Metallurg Nowokusnezk

Semjon Andrejewitsch Waluiski (russisch Семён Андреевич Валуйский; * 10. Februar 1991 in Togliatti, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Mai 20130 bei Metallurg Nowokusnezk in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Semjon Waluiski begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt beim HK Lada Togliatti, für dessen zweite Mannschaft er zunächst von 2006 an in der drittklassigen Perwaja Liga aktiv war, ehe er zur Saison 2008/09 sein Debüt in der Profimannschaft des HK Lada in der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga gab. In seinem Rookiejahr erzielte er ein Tor und eine Vorlage in 20 Spielen in der KHL und kam parallel weiter für Ladas zweite Mannschaft in der Perwaja Liga zum Einsatz. In der folgenden Spielzeit erspielte sich der Flügelspieler einen Stammplatz in Ladas KHL-Mannschaft, verstärkte jedoch gelegentlich auch deren Juniorenteam in der multinationalen Nachwuchsliga Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga.

Nachdem der HK Lada Togliatti aus finanziellen Gründen in die Wysschaja Hockey-Liga absteigen musste, verließ Waluiski seinen Heimatverein und wechselte zur Saison 2010/11 zum KHL-Klub Torpedo Nischni Nowgorod. Für Torpedo absolvierte er in den folgenden drei Jahren 120 KHL-Partien und kam parallel beim Farmteam HK Sarow in der zweiten Spielklasse zum Einsatz. Im Mai 2013 tauschte ihn das Management von torpedo gegen die KHL-Rechte an Daniil Scharkow, die Metallurg Nowokusnezk hielt.

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Waluiski an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2011 teil, bei der er mit seiner Mannschaft die Goldmedaille gewann. In sieben Spielen konnte er mit zwei Torvorlagen zum Titelgewinn beitragen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 3 90 9 7 16 44
Playoffs 1 1 0 0 0 0

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Semyon Valuysky – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien