Seven Seas Mariner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seven Seas Mariner
Die Seven Seas Mariner am 1. März 2014 im Hafen von Montevideo (Uruguay)

Die Seven Seas Mariner am 1. März 2014 im Hafen von Montevideo (Uruguay)

p1
Schiffsdaten
Flagge BahamasBahamas (Handelsflagge) Bahamas
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Rufzeichen C6VV8[1]
Heimathafen Nassau
Eigner Mariner LLC
Reederei Regent Seven Seas Cruises
Bauwerft Chantiers de l’Atlantique, Saint-Nazaire
Baunummer K31[2]
Baukosten 240 Mio. US-$[2]
Kiellegung 3. April 2000[2]
Stapellauf 8. September 2000[2]
Indienststellung 8. März 2001[2]
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
216,0 m (Lüa)
187,0 m (Lpp)
Breite 28,8 m
Tiefgang max. 7,0 m
Vermessung 48.075 BRZ / 17.600 NRZ
 
Besatzung 445
Maschine
Maschine Dieselelektrisch[3]
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
17.000 kW (23.114 PS)
Geschwindigkeit max. 20 kn (37 km/h)
Energie-
versorgung
2 × Wärtsilä-Dieselgenerator (12V38)
Propeller 2 × Rolls-Royce-Propellergondel „Mermaid“
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 4.700 tdw
Zugelassene Passagierzahl 700
Sonstiges
Klassifizierungen

Det Norske Veritas

Registrier-
nummern

IMO 9210139[1]

Die Seven Seas Mariner ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Regent Seven Seas Cruises (bis 2006 Radisson Seven Seas Cruises). Nach Angaben der Reederei ist die Seven Seas Mariner das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das ausschließlich über Suiten mit privatem Balkon verfügt („All Suite – all balcony“-Konzept).[4]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Seven Seas Mariner wurde auf der französischen Werft Chantiers de l’Atlantique in Saint-Nazaire gebaut und am 1. März 2001 unter der Flagge Frankreichs in Dienst gestellt. Im November 2006 erfolgte der Wechsel in das Schiffsregister der Bahamas.[1] Der Heimathafen ist seitdem Nassau.

Die Seven Seas Mariner verfügt über einen Pod-Antrieb vom Typ Rolls-Royce „Mermaid“. Ebenso wie die zur gleichen Zeit bei Chantiers de l’Atlantique gebauten und mit demselben Antriebssystem ausgestatteten Schiffe der Millennium-Klasse hatte die Seven Seas Mariner mit diesem Antriebssystem anfangs erhebliche Probleme.[5][6]

Das Kreuzfahrtschiff besitzt zwölf Decks, davon acht Passagierdecks. 2009 wurde das Schiff grundlegend renoviert.[7]

Ausstattung[Bearbeiten]

Zur Kabinenausstattung gehören unter anderem ein Wohnbereich mit Sitzecke, Marmorbad mit Badewanne, Dusche und WC und ein begehbarer Kleiderschrank mit Safe. Die Größe der Suiten variiert zwischen 28 qm (Deluxe Suite) und 147 qm (Master Suite).

Neben dem Compass Rose Restaurant, in dem das Dinner in einer Sitzung eingenommen wird, gibt es drei weitere First-Class-Restaurants – das Prime 7, das französisch ausgerichtete Signatures und das La Veranda. Weitere Bordeinrichtungen sind unter anderem das Sonnendeck mit Außenschwimmbad, drei Whirlpools, die Poolbar mit Grill, ein Fitness-Club, eine Golf-Drivingrange und das Constellation Theater.[4]

Einsatzgebiete[Bearbeiten]

Die Seven Seas Mariner führt in der Sommersaison Kreuzfahrten im Mittelmeer durch. In der Wintersaison wird sie in der Südsee und in Südamerika eingesetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Seven Seas Mariner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b c Administrative Daten der „Celebrity Infinity“, Equasis - France-Ministry for Transport. Abgerufen am 16. März 2014
  2. a b c d e Kreuzfahrtschiff SEVEN SEAS MARINER (2001). In: cruise-port-warnemuende.de. Abgerufen am 18. März 2014.
  3. References in Cruise Ships - Converteam. In: archive.is. Archiviert vom Original am 23. Dezember 2010, abgerufen am 18. März 2014.
  4. a b Seven Seas Mariner. In: de.rssc.co m. Abgerufen am 17. März 2014.
  5. Seven Seas Mariner Undergoes Pod Adjustment. In: magazines.marinelink.com. Abgerufen am 18. März 2014.
  6. ARIAS·U.S. In: arias-us.org. Abgerufen am 18. März 2014.
  7. Seven Seas Mariner - Regent Seven Seas Cruises. In: cruisecritic.com. Abgerufen am 18. März 2014.