Sheffield-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sheffield-Klasse
Die Southampton

Die Southampton

Schiffsdaten
Land Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich (Seekriegsflagge) Vereinigtes Königreich
ArgentinienArgentinien Argentinien
Schiffsart Zerstörer
Gebaute Einheiten 16 (1 in Dienst, 2 gesunken)
Dienstzeit Seit 1975
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
Batch I & II: 125 m
Batch III: 141 m (Lüa)
Breite Batch I & II: 14,3 m
Batch III: 14,9 m
Tiefgang max. 5,8 m
Verdrängung Batch I & II: 4.100 tn.l.
Batch III: 4.775 tn.l.
 
Besatzung Batch I & II: 253 Mann
Batch III: 301 Mann
Maschine
Maschine COGOG-Antrieb
2 × Rolls-Royce Olympus TM3B Gasturbine
2 × Rolls-Royce Tyne RM1A
Geschwindigkeit max. 30 kn (56 km/h)
Propeller 2

Die Sheffield-Klasse oder auch der Type 42 war eine Zerstörer-Klasse der Royal Navy und der Marine Argentiniens. Typschiff war die im Falklandkrieg 1982 versenkte Sheffield.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Einheiten wurden in den 1960er-Jahren als Luftabwehrschiffe konzipiert und in den Jahren 1975 bis 1985 in Dienst gestellt. Sie wurden als kostengünstigerer Ersatz dem ursprünglich geplanten Type-82-Zerstörer vorgezogen.

Am 18. Mai 1979 bestellte Argentinien, damals noch Verbündeter Großbritanniens, zwei Schiffe der Klasse. Von diesen wurde die Hercules bei Vickers gebaut. Die zweite Einheit Santisima Trinidad wurde in Argentinien gebaut, während Großbritannien Elektronik und Waffen lieferte.

Im Falklandkrieg 1982 gingen die Sheffield und die Coventry verloren. Der Krieg zeigte auch die Schwäche dieser Zerstörerklasse, denn es gelang ihnen nicht, die Flotte effektiv gegen tieffliegende Jagdbomber zu verteidigen.

Aus diesem Grund wurden die Schiffe in den Folgejahren intensiv verbessert. Die zwei folgenden Bauserien des Type 42 (Batch II und III) wurden von Anfang an mit verbesserten Waffensystemen und Sensoren konzipiert. Während des Golfkrieges 1991 gelang es der Gloucester eine anfliegende irakische Silkworm-Rakete durch eine Sea-Dart-Boden-Luft-Rakete zu zerstören. Es war der erste und bislang einzige erfolgreiche Abschuss einer feindlichen Rakete durch ein Kriegsschiff.

Als letztes Schiff der ersten Bauserie wurde am 14. Juli 2005 die Cardiff ausgemustert. Als letztes der ursprünglich 14 Schiffe der Sheffield-Klasse in der Royal Navy wurde am 6. Juni 2013 die Edinburgh außer Dienst gestellt.[1] Seit 2009 werden die Zerstörer der Daring-Klasse als Nachfolger des Type-42-Zerstörers in Dienst gestellt.

Von den beiden argentinischen Einheiten war 2009 noch die Hercules in Dienst.

Technik[Bearbeiten]

Rumpf und Antrieb[Bearbeiten]

Seitenansicht der Gloucester

Die Schiffe der ersten Baulose sind 125 Meter lang, 14,3 Meter breit und verdrängen bei einem Tiefgang von 5,8 Metern 4.100 tn.l.. Nach den Erfahrungen im Falklandkrieg wurden die Schiffe des dritten Bauloses um 16 Meter verlängert und um einen halben Meter verbreitert, um zusätzliche Elektronik aufzunehmen. Der COGOG-Antrieb über zwei Wellen besitzt zwei Rolls-Royce Tyne RM1A-Gasturbinen mit insgesamt 9.700 Wellen-PS für Marschfahrt. Für Höchstgeschwindigkeit wird auf zwei Rolls-Royce Olympus TM3B-Turbinen umgeschaltet, die 50.000 Wellen-PS liefern.

Bewaffnung und Elektronik[Bearbeiten]

Hauptwaffe der Schiffe ist die Sea-Dart-Flugabwehrrakete, die von einem Doppelarmstarter vor der Brücke gestartet wird. Im Magazin lagern 22 Flugkörper. Entgegen anders lautenden Spekulationen gilt dies für alle Bauserien, trotz des längeren Rumpfes der Batch III, da dieser nur strukturelle Gründe hat.[2] Vor dem Lenkwaffenstarter befindet sich ein 11,4-cm-Geschütz. Mittlerweile verfügen alle Schiffe, die sich noch im Einsatz befinden, über zwei Phalanx-Nahbereichsverteidigungssysteme sowie jeweils zwei 30-mm-Zwillingsgeschütze und zwei 20-mm-Geschütze. Zur U-Jagd werden zwei Dreifachtorpedorohre sowie der Lynx-Hubschrauber, dessen Hangar sich am Heck befindet, verwendet.

Die Sensoren umfassen ein Typ-1022-Seeüberwachungsradar, ein Typ-992Q/R-Luftüberwachungsradar und ein Bugsonar. Zur Feuerleitung der Sea-Dart-Raketen verfügen alle Schiffe über zwei Typ-909-Feuerleitradare.

Schiffe[Bearbeiten]

 Name   Kennung   Werft   Stapellauf   Indienststellung   Heimathafen   Status 
Batch I
Sheffield D80 Vickers Shipbuilding and Engineering, Ltd. (VSEL), Barrow-in-Furness 10. Juni 1971 16. Februar 1975 Portsmouth Am 10. Mai 1982 im Falklandkrieg gesunken
Birmingham D86 Cammell, Laird & Company
Birkenhead
30. Juli 1973 3. Dezember 1976 Portsmouth 1999 ausgemustert, 2001 verschrottet
Newcastle D87 Swan Hunter Shipbuilders Ltd.
Newcastle upon Tyne
24. April 1975 23. März 1978 Portsmouth 2005 ausgemustert, 2009 verschrottet
Glasgow D88 Swan Hunter 14. April 1976 25. Mai 1977 Portsmouth 2005 ausgemustert, 2009 verschrottet
Cardiff D108 VSEL 22. Februar 1974 24. September 1979 Portsmouth 2005 ausgemustert, 2009 verschrottet
Coventry D118 Cammell Laird 21. Juni 1974 20. Oktober 1978 Portsmouth Am 25. Mai 1982 im Falklandkrieg gesunken
Batch II
Exeter D89 Swan Hunter 25. April 1978 18. September 1980 Portsmouth Am 27. Mai 2009 ausgemustert
Southampton D90 Vosper Thornycroft, Southampton 29. Januar 1979 31. Oktober 1981 Portsmouth Am 12. Februar 2009 ausgemustert
Nottingham D91 Vosper Thornycroft 18. Februar 1980 8. April 1983 Portsmouth Am 11. Februar 2010 ausgemustert
Liverpool D92 Cammell Laird 25. September 1980 9. Juli 1982 Portsmouth Am 30. März 2012 ausgemustert
Batch III
Manchester D95 VSEL 24. November 1980 16. Dezember 1982 Portsmouth Am 24. Februar 2011 ausgemustert
Gloucester D96 Vosper Thornycroft 2. November 1982 11. September 1985 Portsmouth Am 30. Juni 2011 ausgemustert
Edinburgh D97 Cammell Laird 14. April 1983 17. Dezember 1985 Portsmouth Am 6. Juni 2013 ausgemustert
York D98 Swan Hunter 21. Juni 1982 9. August 1985 Portsmouth Am 27. September 2012 ausgemustert
Armada Republica Argentina
Hercules D1 VSEL 16. Juni 1971 12. Juli 1976 Puerto Belgrano aktiv
Santisima Trinidad D2 Astillero Río Santiago
(Schiffswerft Río Santiago)
Ensenada (Argentinien)
11. Oktober 1971 1. Juli 1981 Puerto Belgrano gestrichen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sheffield-Klasse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Website der Royal Navy über die Sheffield-Klasse

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Royal Navy: HMS Edinburgh bows out. Abgerufen am 8. Juni 2013.
  2. Type 42, Global Security.