Sherlock Holmes Criminal-Cabinet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sherlock Holmes Criminal-Cabinet
Boxen und Material
Boxen und Material
Daten zum Spiel
Autor Gary Grady,
Raymond Edwards,
Suzanne Goldberg,
Anthony Uruburu (dt. Ausgabe)
Grafik Arnaud Demaegd, Neriac (2011)
Verlag Sleuth Publications (1981/82),
Franckh-Kosmos (1984),
Jeux Descartes,
International Team,
Ystari Games (2011)
u.a.
Erscheinungsjahr 1981, 1984, 2011
Art Detektivspiel
Mitspieler 1 bis 6
Dauer je nach Fall (30-150 Min.)
Alter ab 12 Jahren
Auszeichnungen

CSR Award/Origins Award 1982: Bestes Fantasy-Brettspiel
Spiel des Jahres 1985
As d’Or – Jeu de l’Année: Prix du Jury 2012

Sherlock Holmes Criminal-Cabinet ist ein Detektivspielbuch ohne Würfel und Spielplan. Das Deduktionsspiel kann als Solo- oder Gruppenspiel gespielt werden.

Überblick[Bearbeiten]

Das von Gary Grady, Raymond Edwards und Suzanne Goldberg entwickelte Spiel erschien 1981/82 in den USA bei Sleuth Publications als Sherlock Holmes Consulting Detective und wurde in Deutschland 1984 von Franckh-Kosmos veröffentlicht. In der deutschen Ausgabe wird als Autor Anthony Uruburu angegeben. Die amerikanische Spielezeitschrift Games Magazine kürte das Spiel 1982 zu einem der besten Spiele des Jahres; es erhielt den Charles S. Roberts Award (Origins Award) für das beste Fantasy-Brettspiel 1982. 1985 wurde es in Deutschland mit dem Kritikerpreis Spiel des Jahres ausgezeichnet. 2011 brachte Ystari Games eine französische Ausgabe heraus, die 2012 in Frankreich mit dem As d’Or – Jeu de l’Année „Prix du Jury“ ausgezeichnet wurde.[1]

Aufgabe der Spieler ist es, im viktorianischen London des Sherlock Holmes zehn Verbrechen aufzuklären.

Zubehör[Bearbeiten]

Zur Aufklärung der Verbrechen stehen dem Einzelspieler oder der Gruppe allerhand Hilfen zur Verfügung. So gibt es eine Ausgabe der Times, die es auf Hinweise zu studieren gilt. Ein Adressbuch gibt den Wohnort eventuell zu befragender Personen an, die man dann im Vernehmungsbuch findet. Ein Stadtplan hilft, die Örtlichkeiten in Zusammenhänge zu bringen. Ein Lösungsbuch bestätigt die getätigten Ermittlungen oder gibt im Notfall weitere Tipps.

Zusätze[Bearbeiten]

1986 erschien mit Sherlock Holmes Tatort London eine Fortsetzung mit fünf weiteren Fällen, die eigenständig spielbar ist. Im gleichen Jahr kam auch Sherlock Holmes Die Queen's Park Affaire heraus, die nur einen Fall enthält, dafür aber ein leicht verändertes Spielkonzept hat, das den Zeitfaktor bei den Ermittlungen betont. Während die beiden ersten Titel noch heute relativ häufig gebraucht gehandelt werden, ist die Queen's Park Affaire nur noch sehr selten zu finden.

Auf englisch gibt es noch drei weitere Titel aus der Serie Sherlock Holmes Consulting Detective: 1984 erschien Sherlock Holmes & The Baby; 1986: Adventures by Gaslight (ISBN 1883240654) sowie 1995: West End Adventures (ISBN 1883240700).[2]

In Frankreich sind zudem drei weitere Titel aus der Reihe erschienen: 2012: La rancon du diable [3] und La Piste Tordue [4], sowie 2013: Les Masques Africains [5]

Computerspiel[Bearbeiten]

1991 erschien mit Sherlock Holmes: Consulting Detective eine PC Umsetzung der Brettspiel Vorlage in Form eines interaktiven Film-Adventures. Bis 1993 wurden mit Vol. II und Vol. III noch zwei Fortsetzungen herausgebracht, wodurch insgesamt neun Fälle digital umgesetzt wurden. Aktuell ist eine Neuauflage des Adventures geplant.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sherlock Holmes détective conseil bei Festival International des Jeux (französisch)
  2. http://boardgamegeek.com/boardgame/2511/sherlock-holmes-consulting-detective
  3. http://www.boardgamegeek.com/boardgameexpansion/124001/la-rancon-du-diable
  4. http://www.boardgamegeek.com/boardgameexpansion/134674/la-piste-tordue
  5. http://www.boardgamegeek.com/boardgameexpansion/146731/les-masques-africains
  6. http://www.rockpapershotgun.com/2012/04/30/sherlock-holmes-kickstarter-fails-but-games-will-appear/