Simon Boswell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simon Boswell (* 1956 in London, England) ist ein britischer Filmkomponist.

Karriere[Bearbeiten]

Seine Karriere im Filmgeschäft begann er 1984 mit der Arbeit als Komponist an dem Horrorfilm Phenomena von Regisseur Dario Argento. Auch sein zweiter Film Dämonen aus dem Jahr 1986 war eine italienische Horrorfilmproduktion, dieses Mal führte Lamberto Bava Regie, mit dem er noch einige Male zusammenarbeitete. Bis in die 1990er Jahre hinein war er ausnahmslos an italienischen Filmen beteiligt, sein erster englischsprachiger Film war Mortal Sins aus dem Jahr 1992. Nun folgten vor allem britische und US-amerikanische Produktionen, darunter auch einige Fernsehproduktionen.

1991 war er zum ersten Mal für einen Filmpreis nominiert: Für den Film Santa Sangre erhielt Boswell eine Nominierung für den Saturn Award. Sieben Jahre später war er für den Goya in der Kategorie Best Original Score für seine Arbeit an Perdita Durango nominiert.

Simon Boswell ist seit 1985 verheiratet.

2009 wirkte er bei der Papst-CD "Alma Mater" mit.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Burkhard Jürgens: Der Papst-Remix auf kipa-apic.ch

Weblinks[Bearbeiten]