Simon Brett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simon Brett (* 28. Oktober 1945 in Worcester Park, Surrey, England) ist ein überaus produktiver Autor von Whodunits. Brett hat für Hörfunk und Fernsehen gearbeitet, bevor er in den späten 1970er-Jahren ein Vollzeit-Schriftsteller wurde. Er ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt im Süden Englands.

Brett hat drei Serien von Detektivromanen geschrieben (siehe unten). Außerdem hat er Romane geschrieben, von denen A Shock to the System (1984) dank der Filmversion mit Michael Caine als Geschäftsmann, der sich nach einer übergangenen Beförderung rächt, wahrscheinlich der bekannteste ist.

Während seiner Karriere bei der BBC produzierte Brett die erste Folge von Per Anhalter durch die Galaxis sowie viele Folgen der Kult-Comedy-Serie The Burkiss Way. Er ist außerdem ein anerkannter Sitcom-Autor, am besten bekannt für After Henry, No Commitments und Smelling of Roses von BBC Radio 4. After Henry wurde später für ITV produziert.

Schriften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]