Simon Reeve

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Simon Reeve an der Grenze von Bergkarabach

Simon Reeve (* 1972) ist ein britischer Autor und Fernsehmoderator.

Er lebt in London und beschäftigt sich mit dem Internationalen Terrorismus, Konfliktlösungen und Reisedokumentationen in kaum bekannten Gebieten. Simon Reeve hat bereits zwei Bücher verfasst, The New Jackals und Ein Tag im September.

Fernsehen[Bearbeiten]

Places That Don't Exist[Bearbeiten]

Holidays in the Danger Zone: Places That Don't Exist ist eine fünfteilige, von Simon Reeve entwickelte, geplante und präsentierte BBC-Serie über Regionen mit De-facto-Regimen, die bislang international nicht oder nur vereinzelt anerkannt worden sind und von anderen Ländern beansprucht werden, da es sich aus deren Sicht um illegitime Sezessionen aus ihrem Staatsgebiet handelt: Somaliland, Transnistrien, Taiwan, Südossetien und Bergkarabach.

Meet the Stans[Bearbeiten]

Meet the Stans ist eine vierteiligen BBC-Serie über Zentralasien, wiederum von Reeve entwickelt und präsentiert. Seine Reise brachte ihn vom Nordwesten Kasachstans, entlang der russischen Grenze durch Kirgisistan und Tadschikistan bis nach Afghanistan, ins westliche Usbekistan und in die legendären Städte der Seidenstraße, Samarkand und Bukhara.

House of Saud[Bearbeiten]

Eine Dokumentation von BBC2 und der BBC World-Serie, die in Saudi-Arabien gedreht wurde, präsentiert und entwickelt von Simon Reeve. Protagonisten des Films waren unter anderem saudische Prinzen, islamische Militärs, aber auch Jugendliche und der ehemals beste Freund von Osama Bin Laden. "House of Saud" wurde erstmals 2004 ausgestrahlt.

Equator[Bearbeiten]

Eine Dokumentation von BBC television aus dem Jahre 2006: Reeve reist entlang des Äquators (bis auf Somalia).

Tropic of Capricorn[Bearbeiten]

Eine Dokumentation von BBC television, aus dem Jahre 2008 ausgestrahlt wurde. Reeve reist entlang des Wendekreis des Steinbocks

Tropic of Cancer[Bearbeiten]

Eine Dokumentation von BBC television, welche zunächst auf BBC2 im Jahre 2010 ausgestrahlt wurde. Reeve reist entlang des Wendekreis des Krebses.[1].

Indian Ocean[Bearbeiten]

In dieser sechsteiligen BBC TV-Serie, ausgestrahlt 2012, reist Reeve entlang des Randes des Indischen Ozeans.[2]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Ein Tag im September. Die Geschichte des Geiseldramas bei den Olympischen Sommerspielen in München 1972 („One day in September“). Heyne, München 2006, ISBN 3-453-50012-1.
    • Ein Hintergrundbericht über die Entführung von elf israelischen Sportlern während der Olympischen Spiele 1972 in München durch palästinensische Terroristen. Das Buch behandelt die Geiselnahme sowie das darauffolgende Massaker und zeigt brisante Fehler und Fahrlässigkeiten von Politik und Polizei. Der gleichnamige Film gewann den Academy Award für Dokumentarfilme und wurde weltweit gezeigt. Die Originalfassung wurde unter dem Titel "One Day in September" (Ein Tag im September) veröffentlicht.
  • The New Jackals. Ramzi Yousef, Osama Bin Laden, and the Future of Terrorism. Northeastern University Press, Boston, Mass. 2002, ISBN 1-555-53509-7.
    • Das 1998 veröffentlichte Buch warnte vor Terroranschlägen von Ausmaßen des Anschlags auf New York (9/11) und beschäftigte sich mit Osama bin Laden und al-Qaida. Reeve versuchte anhand geheimer Dokumente und Berichte die Existenz, Entwicklung und Ziele von al-Qaida darzustellen. Das Buch war ein New-York-Times-Bestseller und verkaufte sich auch international.
  • The millenium bomb. Countdown to £ 400 billion catastrophe. Vision Books, London 1996, ISBN 1-901250-00-8.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Simon Reeve – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. TROPIC OF CANCER. Abgerufen am 1. November 2009.
  2. [http://www.shootandscribble.com/sr/page6/page19/page19.html INDIAN OCEAN with Simon Reeve]. Abgerufen am 12. August 2014.