Simon says (Spiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simon Says ['saɪmən'sɛz] (engl. für „Simon sagt“) ist ein amerikanisches Kinderspiel. Es ähnelt den deutschen Spielen Kommando Pimperle und Alle Vögel fliegen hoch oder der französischen Version Jacques a dit (Schweizerisch: Schagg a dit).

Spielregeln[Bearbeiten]

Der Spieler, der am Zug ist, übernimmt die Rolle des Simon: Er gibt den anderen Spielern Anweisungen, z. B. „Spring hoch“ oder „Berühre deine Zehen“. Die anderen Spieler haben diese Anweisungen zu befolgen, allerdings, und das ist das zentrale Element des Spiels, nur dann, wenn er vorher auch „Simon sagt“ sagt.

Befolgt ein Spieler eine Anweisung ohne „Simon sagt“, eine mit „Simon sagt“ nicht, lässt sich zu viel Zeit oder macht etwas nicht wie angesagt, so ist er „raus“. Letzteres wird aber hinsichtlich der Korrektheit eher locker gehandhabt, da es mehr um das Verstehen der Anweisungen geht als um deren korrekte Ausführung. Ein Spieler, der beispielsweise auf die Anweisung „Simon sagt: Berühre deine Zehen“ sich sichtbar bemüht, seine Zehen zu berühren, aber nicht so weit mit den Händen hinunter kommt, ist üblicherweise nicht „raus“. Der Simon wiederum darf auch keine Anweisungen erteilen, die nicht ausführbar sind (z. B. das rechte Bein heben, wenn das linke Bein noch gehoben ist) oder die zwangsweise zum Ausscheiden führen müssen (z. B. „Simon sagt: Spring hoch.“ und anschließend „Komm herunter.“, ohne „Simon sagt“).

Der Teilnehmer, der als einziger übrig bleibt, gewinnt.

Bekanntheit im deutschsprachigen Raum[Bearbeiten]

Im deutschsprachigen Raum ist das Spiel meist nur aus Filmen oder Musik der amerikanischen Popkultur bekannt, vor allem aus:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. movietranscriptions.com: Police Academy 4