Sollers (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sollers
(vormals SewerstalAwto)
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 2002
Sitz Moskau, RusslandRussland Russland
Leitung Wadim Schwezow
Mitarbeiter 37.000 (2006)
Umsatz 2,48 Mrd. US-Dollar[1]
Bilanzsumme 107 Mio. US-Dollar (2007)Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Bilanzsumme
Branche Automobilindustrie
Produkte PersonenkraftwagenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.sollers-auto.com

Sollers (bis 2008 SewerstalAwto, russisch Северсталь-Авто) ist ein russischer Automobilhersteller. Das Unternehmen wurde 2002 gegründet.

Im Frühjahr 2007 verkaufte der Mutterkonzern Sewerstal die Tochtergesellschaft SewerstalAwto für einen unbekannten Betrag an Wadim Schwezow.[2] Daraufhin wurde die offene Aktiengesellschaft im Mai 2008 in Sollers umbenannt

Sollers ist Eigentümer der Unternehmen Sollers Nabereschnyje Tschelny (ehemals ZMA) mit Sitz in Nabereschnyje Tschelny, Uljanowski awtomobilni sawod (UAZ) mit Sitz in Uljanowsk, Sawolschski motorni sawod (ZMZ), Sollers-Elabuga mit Sitz in Jelabuga und Sollers-Dalni Wostok. Sollers vermarktet Personenwagen unter den Marken UAZ und SsangYong sowie Lastkraftwagen unter der Marke Isuzu.[3]

Im Jahr 2008 setzte Sollers insgesamt 128.200 Fahrzeuge ab.[4]

Am 29. Dezember 2009 eröffnete Sollers das erste Autowerk im Föderationskreis Ferner Osten (Wladiwostok).[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Info über das Unternehmen auf deren Website
  2. Severstal Auto to become Sollers auf theautochannel.com
  3. Internetseite des Unternehmens (englisch, abgerufen am 30. Dezember 2012)
  4. RIA Novosti: Russische Regierung gibt staatliche Garantien für Autowerke KamAZ und Sollers abgerufen am 31. März 2009
  5. SOLLERS открыл первый автомобильный завод на Дальнем Востоке abgerufen am 30. Dezember 2009