Sophie Zelmani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sophie Zelmani, 2009
Sophie Zelmani, 2009
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Sophie Zelmani
  SE 4 15.09.1995 (11 Wo.)
Precious Burden
  SE 11 10.04.1998 (16 Wo.)
Time to Kill
  SE 11 11.11.1999 (9 Wo.)
Sing and Dance
  CH 88 16.02.2003 (4 Wo.)
  SE 3 11.01.2002 (41 Wo.)
Love Affair
  CH 33 01.02.2004 (8 Wo.)
  SE 2 26.12.2003 (20 Wo.)
A Decade of Dreams 1995-2005
  CH 65 20.11.2005 (2 Wo.)
  SE 2 10.11.2005 (12 Wo.)
Memory Loves You
  DE 90 12.03.2007 (1 Wo.)
  CH 9 25.02.2007 (6 Wo.)
  SE 2 15.02.2007 (17 Wo.)
The Ocean and Me
  CH 13 21.09.2008 (5 Wo.)
  SE 1 11.09.2008 (12 Wo.)
I'm the Rain
  CH 21 14.03.2010 (5 Wo.)
  SE 3 05.03.2010 (13 Wo.)
Soul
  CH 69 11.12.2011 (… Wo.)
  SE 12 02.12.2011 (… Wo.)
Going Home
  SE 13 28.03.2014 (… Wo.)
Everywhere
  SE 12 02.10.2014 (… Wo.)
Singles[1]
So Good
  SE 53 01.03.1996 (1 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Sophie Zelmani (* 12. Februar 1972 in Stockholm als Sophie Edkvist) ist eine schwedische Sängerin und Musikerin.

Biografie[Bearbeiten]

Sophie Zelmani wuchs in einem Vorort von Stockholm auf. Bereits als Teenager schrieb sie eigene Musik. Als sie mit 20 ein Demotape an diverse Labels versandte, bekam sie umgehend einen Plattenvertrag. Bereits ihr Debütalbum war in Schweden ein Erfolg, später auch in ganz Europa sowie in Japan. Mit ihrem zweiten Album war sie auch in den USA erfolgreich.

Sophie Zelmani lebt heute zurückgezogen auf einer schwedischen Insel. Interviews und Konzerte gibt sie nur noch selten. Sie ist verheiratet, das Paar hat eine Tochter.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Sophie Zelmani (1995 / 1996)
  • Precious Burden (1998)
  • Time to Kill (1999)
  • Sing and Dance (2002)
  • Love Affair (2003)
  • A Decade of Dreams 1995-2005 (Best Of) (2005)
  • Memory Loves You (2007)
  • The Ocean and Me (2008)
  • I'm the Rain (2010)
  • Soul (2011)
  • Going Home (2014)
  • Everywhere (2014)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: Schweden / Schweiz / Deutschland

Weblinks[Bearbeiten]