Sousão

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sousão im Buch von Viala & Vermorel
Blatt der Rebsorte Sousão.

Sousão ist eine Rotweinsorte. Sie ist eine alte, autochthone Sorte aus dem Norden Portugals. Sie stammte ursprünglich aus dem Minho, wo sie auch heute noch zur Herstellung des roten Vinho Verde dient. Wegen ihrer Farbkraft wurde sie ab 1790 auch in der Region des Douro genutzt, um dem Portwein eine dunkle Farbe zu geben. Unter dem Namen Sousón ist sie jedoch auch im spanischen Galicien populär. Kleiner Anpflanzungen sind auch in Südafrika, Kalifornien (→ Weinbau in Kalifornien, 62 acre = 25 Hektar [1].) und Australien bekannt. Eine Verwandtschaft zur Sorte Vinhão erscheint wahrscheinlich, konnte jedoch nicht zweifelsfrei geklärt werden.

Die spätreifende Sorte ergibt tiefrote, fruchtige Weine, die im Verschnitt Eingang in den Portwein finden.

Siehe auch die Artikel Weinbau in Portugal, Weinbau in Spanien, Weinbau in Australien und Weinbau in Südafrika sowie die Liste der Rebsorten.

Abkömmlinge[Bearbeiten]

Die Sorte Sousão war Kreuzungspartner bei der Neuzüchtung der israelischen Sorte Argaman.

Synonyme[Bearbeiten]

Sousão ist auch unter den Namen Negrón, Sesão, Sousão Forte, Sousão de Correr, Sousen, Sousón, Sousón Retinto, Souzão und Tintilla bekannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. California grape acreage report, 2008 crop (PDF; 2,1 MB), Veröffentlicht im April 2009 von California Department of Food and Agriculture

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]