Vinho Verde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Anbaugebiet des Vinho Verde

Vinho Verde ist die Bezeichnung eines portugiesischen Weines.

Der grüne Wein, so die wörtliche Übersetzung (gemeint ist aber eher junger Wein), stammt aus dem Anbaugebiet zwischen den Flüssen Douro und Minho im Norden des Landes und umfasst im Wesentlichen die Distrikte Viana do Castelo, Braga und Porto. In dieser sehr feuchten Region (jährlich fallen bis zu 2000 mm Niederschlag) werden ca. 25 % des portugiesischen Weines erzeugt. Der schon im Jahr 1908 gesetzlich definierte DOC-Bereich für Rot- und Weißweine ist somit das größte Anbaugebiet für Qualitätsweine. Die fast 60.000 ha Rebfläche werden von ca. 30.000 Winzern meist im Nebenerwerb bewirtschaftet.

Als Rebsorten dienen unter anderem Alvarinho, Avesso, Loureiro und Treixadura. Gelegentlich wird auch die Rebsorte Sercial verwendet. Meist wachsen die Reben als gut zwei Meter hohe Pergolen. Dies schützt die Reben vor der Feuchtigkeit der Böden und vor zu viel Hitze. Meist wächst unter diesem Dach der Rebblätter noch Gemüse.

Das grün bezieht sich nicht auf die Farbe - Vinho Verde ist sowohl als Rot- und Weißwein als auch als Rosé erhältlich, wenngleich vornehmlich der weiße Vinho Verde exportiert wird - sondern auf die im Norden Portugals befindliche Minho-Region, die aufgrund der frischeren Witterung grünere Landschaften hat als im restlichen Land. Der Wein hat einen leichten, spritzigen Charakter und moussiert leicht. Die natürliche Kohlensäure entsteht beim biologischen Säureabbau der im Rebsaft enthaltenen Äpfelsäure. Es gibt relativ große Qualitätsunterschiede, da die Vinifizierung dieses Weines viel Gefühl und Erfahrung erfordert. So wird der Wein bei mangelnder Hygiene aus Angst vor Fehlgärungen stark geschwefelt. Die Schwefelung unterbindet jedoch die Entstehung der natürlichen Kohlensäure, so dass diese künstlich hinzugefügt wird. Der Wein wird größtenteils trocken ausgebaut. Lediglich Exportqualitäten einfacher Machart haben ein wenig Restsüße, um die starke Säure abzufedern.

Neben dem auch international vertriebenen weißen Vinho Verde gibt es, heute eher nur noch lokal, auch roten Vinho Verde. Dieser ist von extrem intensiver Farbe und sehr tanninhaltig.

Der Wein ist mit einem Alkoholgehalt von 8,5 bis 11,5 % ein sehr leichter Wein. Dies erklärt auch seine wachsende Beliebtheit als Sommerwein. Die Preise liegen bei 4 bis 8 Euro je Flasche (Stand 2005). Es sei noch erwähnt, dass der Mateus Rosé kein Vinho Verde ist.

Distrikt Porto
Distrikt Viana do Castelo
Distrikt Braga

Marken[Bearbeiten]

  • Casal Garcia
  • Gatão
  • Quinta de Aveleda
  • Quinta de Azevedo
  • Casa de Sezim
  • Gazela (Sogrape)
  • Muralhas
  • Quinta da Lixa
  • Casa do Valle

Weblinks[Bearbeiten]