Stefan Pichler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stefan Pichler (* 7. November 1957) ist ein Airline- und Touristikmanager. Er ist Jurist und Diplom-Kaufmann und hat einen postgradualen Abschluss von Insead.

Leben[Bearbeiten]

Stefan Pichler, in seiner Jugend ein international bekannter Marathonläufer, begann seine Berufskarriere als Leiter der Sport-Promotions von Nike in Beaverton, Oregon. Er startete dann eine Laufbahn in der Luftfahrt bei der Lufthansa 1989 als Marketing- und Vertriebsmanager für Frankreich und wurde 1991 zum Direktor für Frankreich berufen. 1995 wurde er Direktor für das Lufthansa-Kerngeschäft in Deutschland, bevor er 1997 zum weltweiten Marketing- und Vertriebsvorstand aufstieg. Von 2000 bis 2004 war Pichler Vorstandsvorsitzender der Thomas Cook AG.[1] Die Firma startete als integrierter deutscher Touristikkonzern ursprünglich unter dem Namen C & N (Condor & Neckermann) und akquirierte in den Jahren 2000 und 2001 Thomas Cook Travel in Großbritannien inklusive aller Auslandsbeteiligungen sowie Havas Voyages in Frankreich und einige mittelständische Reiseveranstalter, um damit nach der TUI zum zweitgrößten globalen Touristikkonzern aufzusteigen. Die Expansionsstrategie wurde durch die Terroranschläge am 11. September 2001 gestoppt und Pichler war gezwungen, auf einen Konsolidierungskurs umzuschwenken. [2] [3]

Zwischen 2004 und 2009 arbeitete Pichler für Richard Bransons Virgin Group in Australien. Als Chief Commercial Officer zeichnete er dort verantwortlich für die Transformation von Virgin Blue in eine Netzwerk-Airline.[4] Mit signifikanten Veränderungen im Streckennetz, Produkt, Preisgestaltung und im Vertrieb wurde Virgin Blue 2006 und 2007 eine der profitabelsten Fluggesellschaften weltweit und erreichte eine Marktkapitalisierung von mehr als 2,5 Milliarden Dollar. Pichler gründete als Aufsichtsratsvorsitzender 2008 auch V Australia, den neuen australischen Langstreckencarrier der Virgin Group.[5]

Von September 2009 bis August 2013 war Pichler Vorstandsvorsitzender von Jazeera Airways, einer börsennotierten Fluggesellschaft in Kuwait. Dort war er verantwortlich für das erfolgreiche Restrukturierungsprogramm der Firma, welche er kurz vor dem Bankrott übernahm und auf nachhaltige Profitabilität trimmte. Pichler änderte das Geschäftsmodell der Fluggesellschaft von einer Billigfluggesellschaft zu einer "network airline" und erzielte damit einen herausragenden unternehmerischen Erfolg.[6] 2011 war die operative Gewinnmarge von Jazeera Airways mit 25.6 % die zweithöchste aller Fluggesellschaften weltweit und konnte 2012 sogar noch auf 30.2 % gesteigert werden.

Seit September 2013 ist Pichler Vorstandsvorsitzender und Mitglied des Aufsichtsrates von Fiji Airways. In dieser Funktion ist er verantwortlich für die strategische Weiterentwicklung und Expansion der Firma sowie der Ausrichtung auf nachhaltige Profitabilität.[7]

Aufsichtsratsmandate[Bearbeiten]

Pichler hatte und hat eine Vielzahl von Aufsichtsrats- und Beiratspositionen in internationalen Unternehmen inne, unter anderem bei Steigenberger Hotels AG, Deutsche Bank AG, Berlin Messe GmbH und Fraport AG in Deutschland, Grupo Iberostar in Spanien, Havas in Frankreich, Thomas Cook in Großbritannien, Indien, TTF in Australien sowie Richmond Ltd. in Fiji. Im August 2014 wurde Pichler zum Aufsichtsratsvorsitzenden von Fiji Tourism berufen. [8]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Pichler wurde vom Magazin Focus in drei aufeinanderfolgenden Jahren zum "Touristik Manager des Jahres in Deutschland" gewählt.[9] 2012 wurde Pichler mit dem "Personal Achievement of the Year" Award von Aviation Business für den erfolgreichen Turnaround von Jazeera Airways ausgezeichnet.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Cook cuts 2,600 jobs. bbc.co.uk, 26. Oktober 2001, abgerufen am 17. März 2014
  2. Thomas Cook cuts 2,600 jobs. bbc.co.uk, 26. Oktober 2001, abgerufen am 17. März 2014
  3. M. Eberle, C. Schlautmann: Der Marathon-Mann kommt nicht ins Ziel. handelsblatt.com, 10. November 2003, abgerufen am 17. März 2014
  4. Virgin Blue appoints Stefan Pichler as CCO. breakingtravelnews.com, 13. Oktober 2004, abgerufen am 17. März 2014
  5. Virgin Blue appoints Stefan Pichler as CCO. breakingtravelnews.com, 13. Oktober 2004, abgerufen am 17. März 2014
  6. Nachricht auf der Seite asia-pacific-times.com, abgerufen am 17. März 2014
  7. Pressemitteilung der Fiji Airways: Stefan Pichler leads Fiji Airways. 6. September 2013, abgerufen am 17. März 2014
  8. http://www.travelweekly.com.au/news/tourism-fiji-to-expand-reach-with-pichler-as-chair
  9. Die Top 30 Tourismus-Manager. focus.de, 10. März 2003, abgerufen am 17. März 2014
  10. Rachi Shroff: Etihad and flydubai win big at Aviation Business Awards. aviationbusinessme.com, 8. November 2012, abgerufen am 17. März 2014