Stefan Stricker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stefan Stricker (* 14. Januar 1963 in Korbach, Hessen), auch bekannt als Juwelia, ist ein deutscher Travestiekünstler.

Leben[Bearbeiten]

In den 1980er Jahren zog Stricker nach Berlin und kreierte dort die Kunstfigur Juwelia Soraya. 1991 wurde er vom Zeit-magazin zum schönsten weiblichen Mann Berlins erhoben und zierte dessen Titelblatt.[1] Als Juwelia tingelte er durch Kreuzberger Kneipen und hatte mehrere eher erfolglose Bühnenshows,[2] arbeitet als Maler und spielte in Verdammt in alle Eitelkeit von Lothar Lambert die Rolle eines verruchten, unangepassten Travestiekünstlers. In Berlin-Neukölln ist Stricker seit 2006 Mitbetreiber einer Galerie.[3]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. K. Priebe, M. Roesmann: Juwelia. In: Zeit-magazin, 48/1991, S. 42–52; inzwischen eingestellte farbigen Beilage der Wochenzeitung.
  2. Hans W. Korfmann: Leben in der Zuckerdose. In: Berliner Zeitung, 20. Juni 1997
  3. taz.de