Štěpán Zavřel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Stepán Zavrel)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Štěpán Zavřel (1992)

Štěpán Zavřel (* 25. Dezember 1932 in Prag, Tschechoslowakische Republik; † 25. Februar 1999 in Rugolo, Sarmede, Provinz Treviso, Italien) war ein tschechischer Maler, Grafiker und Kinderbuchautor.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Abitur am Prager Jan-Neruda-Gymnasium arbeitete Zavřel in den 1950er Jahren in Prag als Künstler unter anderem in den Trickfilmstudios von Jiří Trnka. 1959 gelang ihm die Flucht über Jugoslawien nach Italien, nachdem er vorher ein Ausreisevisum für Filmaufnahmen in Albanien erhalten hatte.

In der Folgezeit studierte Zavřel in Rom an der Accademia di Belle Arti di Roma und bereiste ganz Europa. Er schrieb eigene Kinderbücher und illustrierte Bücher anderer Autoren. 1968, nach dem Ende des Prager Frühlings, ließ er sich in Venetien in dem kleinen Dorf Rugolo in der Provinz Treviso nieder, wo er bis zu seinem Tod lebte und dort eine International School of Illustration gründete.

Nachwirkungen[Bearbeiten]

  • Der von Zavřel 1971 zusammen mit Otakar Božejovský in Zürich gegründete Verlag Bohem Press besteht noch heute.
  • Der Premio Štěpán Zavřel trägt seinen Namen.
  • Im Museo Artistico Štěpán Zavřel werden Exponate zu seinen Arbeiten etc. gezeigt.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Illustrationen[Bearbeiten]

Text und Illustration[Bearbeiten]

  • Sie folgen dem Stern. Patmos Verlag, Düsseldorf 1967.
  • Salz ist mehr als Gold. Nord-Süd Verlag, 1968, ISBN 3-85825-099-6.
  • Vodnik: ein tschechisches Volksmärchen. Nord-Süd Verlag, 1970, ISBN 3-85825-087-2.
  • Die verlorene Sonne. Nord-Süd Verlag, Münchaltdorf/Hamburg 1976, ISBN 3-85825-019-8.
  • Salz ist mehr als Gold: Ein tschechisches Märchen, erzählt und illustriert vom Künstler, 2. Auflage. Nord-Süd Verlag, Münchaltorf und Hamurg 1973, ISBN 3-85825-032-5.
  • Der Schmetterling. Bohem Press, 1980.
  • In Bethlehem geboren: Die Weihnachtsgeschichte. Patmos Verlag, Düsseldorf 1981, ISBN 3-491-79039-5.
  • übersetzt von Käthe und Günter Leupold: Peter und Hansi. Peters International, Hanau um 1987, ISBN 3-87627-715-9.
  • mit Dieter Naumann: Der Garten des Tobias. Peters Verlag, Hanau 1988.

Weblinks[Bearbeiten]