Sternjasmin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sternjasmin
Trachelospermum jasminoides, Blüten

Trachelospermum jasminoides, Blüten

Systematik
Euasteriden I
Ordnung: Enzianartige (Gentianales)
Familie: Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)
Unterfamilie: Apocynoideae
Tribus: Apocyneae
Gattung: Sternjasmin
Wissenschaftlicher Name
Trachelospermum
Lem.

Der Sternjasmin (Trachelospermum) ist eine Gattung der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae).

Merkmale[Bearbeiten]

Die Arten sind verholzte Lianen, die einen weißen Milchsaft besitzen. Die Blätter sind gegenständig.

Die Blütenstände sind hängende Zymen, die terminal, pseudo-achselständig oder achselständig stehen. Die Blüten sind weiß oder purpurn und fünfzählig. Der Kelch ist klein, zerteilt und besitzt fünf bis zehn basale Drüsen. Die Enden sind meist gezähnt. Die Krone bildet einen Stieltellerblume. Sie besteht unten aus einer zylindrischen Kronröhre, die an der Ansatzstelle der Staubblätter erweitert ist und deren Schlund verengt ist. Die freien Kronlappen überlappen einander und sind nach rechts gedreht. Die Staubblätter setzen im unteren Drittel der Kronröhre an. Die Staubbeutel sind pfeilförmig. Der zweifächrige Fruchtknoten steht auf einem Diskus aus fünf freien Schuppen. Die Samenanlagen sind zahlreich. Der Griffel ist kurz, die Narbe ist kegelförmig.

Die Samen sind länglich und besitzen reichlich Endosperm. Die Keimblätter sind linear, flach, die Radicula ist kurz.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Gattung ist in Asien heimisch, eine Art kommt in Nordamerika vor.

Systematik[Bearbeiten]

Innerhalb der Hundsgiftgewächse im eigentlichen Sinn (Apocynoideae) wird die Gattung in die Tribus Apocyneae gestellt. Der Gattungsname Trachelospermum ist ein Nomen conservandum und typus conservandum.[1]

Die Gattung besteht aus 15 bis 20 Arten. Beispiele:

Nutzung[Bearbeiten]

Trachelospermum jasminoides ist eine weit verbreitete, auch in Mitteleuropa angepflanzte Zierpflanze. Daneben wird auch Trachelospermum asiaticum angepflanzt.

Belege[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fred R. Barrie: Report of the General Committee: 9 Taxon, Band 55, 2006, S. 795-800. (Pdf 165 kB) ISSN 0040-0262
  2. a b c d e f Flora of China
  3. Flora of Missouri

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sternjasmin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien