Sungqu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage von Sungqu in Sichuan
Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
ཟུང་ཆུ་
Wylie-Transliteration:
zung chu
Offizielle Transkription der VRCh:
Sungqu
Andere Schreibweisen:
Sungchu; Zungchu
Altstadt von Sungqu
Große Stupa im Kirti-Gonpa-Kloster in Sungqu

Sungqu, chinesisch: Songpan, (chinesisch 松潘县Pinyin Sōngpān Xiàn) ist ein Kreis des Autonomen Bezirks Ngawa der Tibeter und Qiang im Norden der chinesischen Provinz Sichuan. Sein Hauptort ist die Großgemeinde Jin’an (进安镇). Der Kreis hat eine Fläche von 8486 km² und ca. 70.000 Einwohner (Ende 2006).

Die alte Stadtmauer von Sungqu (Songpan gu chengqiang 松潘古城墙) steht seit 2001 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (5-386).

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Der Kreis Sungqu setzt sich aus zwei Großgemeinden, einundzwanzig Gemeinden und zwei Nationalitätengemeinden zusammen. Diese sind:

Ethnische Gliederung der Bevölkerung (2000)[Bearbeiten]

Beim Zensus im Jahre 2000 hatte der Kreis Sungqu 69.079 Einwohner.

Name des Volkes Einwohner Anteil
Tibeter 28.484 41,23 %
Han 24.167 34,98 %
Hui 9.968 14,43 %
Qiang 6.372 9,22 %
Mongolen 35 0,05 %
Manju 8 0,01 %
Bai 8 0,01 %
Zhuang 6 0,01 %
Miao 5 0,01 %
Uiguren 5 0,01 %
Tujia 5 0,01 %
Sonstige 16 0,02 %

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Songpan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

32.61103.592Koordinaten: 32° 37′ N, 103° 36′ O