Sutter’s Mill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James Marshall vor Sutters Sägemühle, hier begann der kalifornische Goldrausch

Sutter’s Mill (engl. Kurzform für „Sutters Sägewerk“) war ein Sägewerk nahe Coloma am American River in Kalifornien. Am 24. Januar 1848 fand dort der Zimmermann James W. Marshall mehrere Flocken Gold.[1] Der Fund löste den kalifornischen Goldrausch von 1848 aus.

Marshall arbeitete als Vorarbeiter an der Errichtung eines Sägewerkes von Johann August Sutter. Sutter wollte das Sägewerk im Tal des Südarmes des American River mit Wasserkraft antreiben und Baumaterial für die Entwicklung seiner Farm Neu-Helvetien produzieren. Der Goldrausch erhöhte den Bedarf für Bauholz enorm. Da Sutter ständig seine Pläne änderte, erreichte das Sägewerk nie die maximale Leistung.

Sutter’s Mill steht heute unter der Bezeichnung Marshall Gold Discovery State Historic Park als State Park unter der Verwaltung der California State Parks. Dort gibt es neben einem kleinen Museum zur Geschichte des Ortes und des Goldrausches, einem funktionstüchtigen Nachbau des Sägewerkes und mehreren historischen Bauten die Möglichkeit für Besucher, selbst Gold zu waschen.

Nach dem Sägewerk wurde der Meteorit Sutter’s-Mill-Bolide benannt, der am 22. April 2012 über Nevada und Kalifornien beobachtet wurde.[2] Bruchstücke des Meteoriten wurden nahe dem Sägewerk bei Coloma[3] und im nahegelegenen Henningsen Lotus Park gefunden.[4]

Weitere Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. James S. Brown: An Authentic History of the First Find With the Names of Those Interested in the Discovery, 24. Januar 1894, auf den Webseiten des Virtual Museums of the City of San Francisco
  2. NASA: Sunday morning bolide over California, 23. April 2012.
  3. Seti Institute: Meteorite Alert, 26. April 2012.
  4. Astronomy Picture of the Day – Sutter’s Mill meteorite vom 28. April 2012.

38.8035-120.89230555556Koordinaten: 38° 48′ 13″ N, 120° 53′ 32″ W