Systematische Übersichtsarbeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Systematische Übersichtsarbeit, auch englisch systematic review, ist eine Literaturübersicht, die zu einem bestimmten Thema durch geeignete Methoden versucht, alles verfügbare Wissen zu sammeln, zusammenzufassen und zu bewerten. Sie kann durch eine Meta-Analyse ergänzt werden.

Übersichtsarbeiten nach Wissenschaftgebieten (Auswahl)[Bearbeiten]

Chemie[Bearbeiten]

Beispiele für Zeitschriften, die Zusammenfassungen über größere Arbeitsgebiete veröffentlichen sind Accounts of Chemical Research, Angewandte Chemie, Chemical Reviews, Chemical Society Reviews, Synlett, Synthesis, Tetrahedron und Uspechi Chimii/Russian Chemical Reviews.[1] In einigen dieser Zeitschriften erscheinen parallel auch Originalarbeiten.

Medizin[Bearbeiten]

In der Evidenzbasierten Medizin werden systematische Übersichtsarbeiten von randomisierten kontrollierten Studien (RCTs) die höchste Beweiskraft für den Nachweis einer therapeutische Wirksamkeit zugeschrieben. Der größte Herausgeber von Systematischen Übersichtsarbeiten in der Medizin ist die Cochrane Collaboration.

Physik[Bearbeiten]

In der Physik gibt es eine Vielzahl von Zeitschriften zur Veröffentlichung von Übersichtsarbeiten. Physical Review ist dabei eine der ältesten und angesehensten Zeitschriften, wobei zahlreiche Spezialausgaben parallel publiziert werden.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Organikum, Wiley-VCH Verlag GmbH, 23. Auflage, 2009, S. 132, ISBN 978-3-527-32292-3.