Târgu Bujor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Târgu Bujor
Târgu Bujor führt kein Wappen
Târgu Bujor (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Westmoldau
Kreis: Galați
Koordinaten: 45° 52′ N, 27° 55′ O45.8727.91944444444480Koordinaten: 45° 52′ 12″ N, 27° 55′ 10″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 80 m
Fläche: 81,23 km²
Einwohner: 6.299 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 78 Einwohner je km²
Postleitzahl: 805200
Telefonvorwahl: (+40) 02 36
Kfz-Kennzeichen: GL
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Gliederung: 2 Gemarkungen/Katastralgemeinden: Moscu, Umbrărești
Bürgermeister: Laurențiu Viorel Gîdei (APP)
Postanschrift: Str. G-ral Eremia Grigorescu, nr. 105
loc. Târgu Bujor, jud. Galați, RO–805200
Website:

Târgu Bujor ist eine Stadt im Kreis Galați in der Westmoldau in Rumänien.

Lage[Bearbeiten]

Târgu Bujor liegt im südlichen Teil der Moldau-Hochebene (Podișul Moldovei) am Zusammenfluss zweier Bäche. Die Kreishauptstadt Galați befindet sich etwa 50 km südlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ältesten archäologischen Funde stammen von etwa ca. 12.000 v. Chr. Târgu Bujor wurde 1775 erstmals urkundlich erwähnt. 1844 wurde der Ort zum Markt erhoben. 1968 erfolgte die Ernennung zur Stadt.[2]

Die wichtigsten Erwerbszweige sind die Landwirtschaft (insbesondere Weinbau) und die Lebensmittelverarbeitung.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bei der Volkszählung 2002 wurden 7.486 Menschen registriert, darunter etwa 5.100 in der eigentlichen Stadt, die übrigen in den beiden eingemeindeten Ortschaften. 7.265 waren Rumänen und 221 Roma.[3] 1930 hatte Târgu Bujor etwa 4.000 Einwohner, darunter etwa 150 Juden.

Verkehr[Bearbeiten]

Târgu Bujor liegt an der Bahnstrecke von Galați nach Bârlad. In beide Richtungen verkehren derzeit (2009) täglich ca. drei Züge täglich. Dazu fahren regelmäßig Busse nach Galați.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Historisch-ethnografisches Museum
  • See Trei stejari
  • Kirche (1896)

Geboren in Târgu Bujor[Bearbeiten]

  • Eremia Grigorescu, (1863–1919), rumänischer General und Verteidigungsminister, geboren im heute nicht mehr offiziellen Stadtteil Golășei.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Târgu Bujor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Ghidul Primăriilor, abgerufen am 15. März 2009
  3. Volkszählung 2002, abgerufen am 15. März 2009
  4. Eremia Grigorescu bei bvau.ro, abgerufen am 6. Oktober 2013 PDF (rumänisch)