Talsperre Euba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Talsperre Euba
Euba-Talsperre-Luftseite.jpg
Lage: Sachsen
Zuflüsse: Talsperrenbach
Abflüsse: Talsperrenbach → Eubaer BachZschopau
Größere Städte in der Nähe: Chemnitz
Talsperre Euba (Sachsen)
Talsperre Euba
Koordinaten 50° 50′ 0″ N, 13° 0′ 40″ O50.83333333333313.011111111111Koordinaten: 50° 50′ 0″ N, 13° 0′ 40″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1911–1914
Höhe über Talsohle: 14,5 oder 17 m
Höhe über Gründungssohle: 18,6 m
Höhe der Bauwerkskrone: 382,8 m
Bauwerksvolumen: 20.000 m³
Kronenlänge: 183 m
Kronenbreite: 3 m
Krümmungsradius: 400 m
Böschungsneigung luftseitig: 1:0,69
Böschungsneigung wasserseitig: 1:0,075
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 382 m
Wasseroberfläche 3 hadep1
Speicherraum 0,15 Mio. m³
Einzugsgebiet 1,5 km²
Bemessungshochwasser: 4,3 m³/s

Die Talsperre Euba befindet sich in Euba, einem östlichen Stadtteil von Chemnitz im Freistaat Sachsen. Die Talsperre wurde von 1911 bis 1914 zur Wasserversorgung der Dampflokomotiven im Rangierbahnhof Chemnitz-Hilbersdorf gebaut. Die Mauer besteht aus den Gesteinen, die aus dem benachbarten Steinbruch, dem späteren Eibsee, gewonnen und mit einer Feldeisenbahn zum Stausee befördert wurden.

Die unter Denkmalschutz stehende Staumauer der Talsperre Euba ist eine gekrümmte Gewichtsstaumauer aus Bruchsteinmauerwerk nach dem Intze-Prinzip. Das gestaute Gewässer ist der Talsperrenbach im Flussgebiet der Freiberger Mulde.

Die Talsperre wird heute nicht mehr genutzt und ist nur geringfügig eingestaut. Baden, Angeln, Freizeitsport etc. im und um dem Stausee ist verboten, wird aber "wild" betrieben. An der Rückwand befinden sich Bohrhaken, sodass sie zum Sportklettern genutzt werden kann.

Der 2008 gegründete Verein "Rettet die Talsperre Euba! e.V." hat sich zum Ziel gesetzt, die seit längerer Zeit vernachlässigte Talsperre Euba vor dem drohenden Verfall zu retten und den Einwohnern der Gemeinde Euba, der Stadt Chemnitz und den umliegenden Gemeinden wieder als Erholungsanlage zur Verfügung zu stellen.

Im Sommer 2011 war das Grundstück auf dem sich die Talsperre befindet von der Stadt Chemnitz zum Verkauf ausgeschrieben. Ende 2012 einigte sich die Stadt mit dem Investor DC-Entertainment, der bereits das Naturbad in Niederwiesa betreibt und Mitausrichter des Heavy 24 MTB ist, auf einen Kaufpreis von 18.500 Euro.[1][2]

Bevor die Mauer nicht grundlegend saniert ist, darf in der Talsperre Euba kein Wasser angestaut werden.[1] Bei den starken Regenfällen des HQ100-Hochwasser im Juni 2013 wurde die Talsperre gleichwohl bis zum Überlauf geflutet.[3] Ein zügiges Ablassen der Talsperre war nicht möglich, da sich der Grundablass auch nach mehreren Tauchgängen des THW nicht öffnen ließ.[4] Um den Wasserspiegel um zwölf Meter zu senken wurden drei oberirdische Ableitungen gelegt. Damit sank der Pegel um zwei Zentimeter pro Stunde; das Ablassen per Grundauslass hätte drei bis fünf Tage gedauert.[3]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Sachsen Fernsehen: Talsperre Euba kurz vor Verkauf. Abgerufen am 10. Juni 2013.
  2. Sachsen Fernsehen: Stadtrat beschließt Gespräche zum Verkauf der Talsperre Euba. Abgerufen am 10. Juni 2013.
  3. a b Sachsen Fernsehen: Talsperre Euba: Wasserspiegel soll abgesenkt werden. Abgerufen am 10. Juni 2013.
  4. Sachsen Fernsehen: Talsperre Euba wird kontrolliert abgelassen. Abgerufen am 10. Juni 2013.