Tanger-Med

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tanger Med.

Tanger-Med (arabisch ‏طنجة-المتوسط‎) ist ein neuer in Marokko gebauter Containerhafen zwischen Tanger und der spanischen Enklave Ceuta, der nach dem Willen Marokkos in den nächsten zehn Jahren zum größten Tiefwasserhafen Afrikas ausgebaut werden soll. Das erste Containerterminal wurde am 27. Juli 2007 vom marokkanischen König Mohammed VI. nach fünf Jahren Bauzeit und Baukosten von zwei Milliarden Euro eingeweiht. Errichtende Baufirmen waren Møller-Mærsk, Eurogate, Bouygues und Horizon Terminals. Die Hafenverwaltung liegt bei der Agence spéciale Tanger Méditerranée (TMSA). Autobahn- und Bahnanschluss sind vorhanden.

Neben dem Containerhafen entsteht ein Fährhafen für 5 Millionen Passagiere und 500.000 Fahrzeuge im Jahr, Terminals für Schüttgut, Stückgut, Öl- und Gasterminals.

Konkurrent für den Umschlag zwischen Europa und Nordafrika und dem Mittelmeerraum sowie den Golfstaaten Richtung Nordamerika ist der gegenüber gelegene europäische Hafen Algeciras in Spanien.

Als Freizone steht die Tanger Free Zone zur Verfügung. 150 Unternehmen sind dort angesiedelt. Weitere Freihandelszonen sind in der Umgebung von Tétouan und Fnideq nahe Ceuta geplant.

Quelle[Bearbeiten]

Tanger-Med von Marokkos König eingeweiht, NZZ vom 30. Juli 2007, Seite 10

Weblinks[Bearbeiten]

35.889805555556-5.5013305555556Koordinaten: 35° 53′ 23,3″ N, 5° 30′ 4,8″ W