Sattelauflieger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seitlich offener Sattelauflieger mit verschiebbarer Plane
Ein LKW mit Auflieger als Muldenkipper
Sattelkupplungs-Platte
Königszapfen
Auflieger-Stütze mit Kurbel

Sattelauflieger (auch Sattelanhänger oder kurz Auflieger) sind Anhänger, die einen Teil ihres Gewichtes auf die Achsen einer Sattelzugmaschine verlagern, mit der sie über eine Sattelplatte und den Königszapfen verbunden werden.

Anwendungen[Bearbeiten]

Sattelzüge finden insbesondere Anwendung im Gütertransport. Standard-Sattelauflieger mit deutscher Zulassung haben innen eine Länge von 13,62 Metern und eine Breite von 2,48 Metern. Die maximalen Außenmaße betragen damit 13,68 m × 2,55 m. Damit bieten sie weniger Ladelänge als Gliederzüge, deren Laderaumlänge über 15 Meter betragen kann. In Nordamerika sind (Außen-)Maße bis zu 2,60 Meter (8,5 Fuß) × 16,15 Meter (53 Fuß) möglich. Die Vorteile eines Sattelzuges gegenüber einem Gliederzug liegen in der durchgehenden (nicht auf zwei Fahrzeuge aufgeteilten) Ladefläche und dem einfacheren Fahr- und Rangierbetrieb, wobei man aber nicht vergessen darf, dass das Kurvenfahren deutlich schwieriger ist als mit einem Gliederzug. Auch in engeren Einfahrten ist das Rangieren mit dem Gliederzug vorteilhafter, verglichem mit dem Sattelzug, da der Knickpunkt beim Gliederzug etwa in der Fahrzeugmitte liegt. Zudem sind die Anschaffungskosten eines Standard-Sattelzuges zumeist niedriger als die eines vergleichbaren Gliederzuges. Es gibt jedoch auch spezielle Sattelauflieger, etwa Innenlader und Tiefbett-Auflieger (für höhere und/auch Sondertransporte), deren Anschaffungskosten weit über dem durchschnittlichen Preis liegen können. Aufgrund niedrigeren Eigengewichts liegt außerdem die Nutzlast eines Sattelzuges üblicherweise über der des Gliederzuges.

Es gibt verschiedene Sattelanhänger-Aufbauten, so

Teilweise werden Sattelauflieger mit zwei oder drei Achsen Tandem- und entsprechend Tridemanhänger genannt, obwohl diese Bezeichnung eigentlich für Anhänger mit mittiger Achsaufhängung und Zugmaul gedacht ist.

Kranbarer Sattelauflieger

Sattelauflieger werden auch im unbegleiteten kombinierten Verkehr eingesetzt. Dazu sind kranbare Auflieger mit genormten Anhebepunkten nötig, welche mit Hilfe von Portalkränen oder Reach-Stackern auf Taschenwagen verladen werden können. Der Unterfahrschutz, der bei Auffahrunfällen verhindert, dass Fahrzeuge unter den Auflieger geraten, ist bei Sattelaufliegern für den kombinierten Verkehr wegklappbar.

Es gibt oder gab auch Auflieger für die Personenbeförderung, siehe Sattelzugomnibus.

Typen[Bearbeiten]

Containerchassis
Fahrgestelle für ISO-Container, Auflagen und Behälter, welche von unten mit Verriegelungsbolzen gesichert werden.
Tautliner
Diese werden auch Schiebegardinenauflieger genannt, es sind Planen-Sattelauflieger. Die Plane kann für die Beladung einfach an der Seite wie eine Gardine geöffnet werden. Es ist so möglich die Ladefläche von zwei Seiten gleichzeitig zu be-/entladen werden. Zudem können Güter geladen werden, die nicht durch die Hecktür passen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sattelauflieger – Sammlung von Bildern
 Wiktionary: Sattelauflieger – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen