Tanger (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tanger
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Sachsen-Anhalt (Deutschland)
Flusssystem Elbe
Abfluss über Elbe → NordseeVorlage:Infobox Fluss/QUELLE_fehlt
Quellhöhe ca. 80 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung bei Tangermünde in die Elbe52.54130277777811.97939722222229Koordinaten: 52° 32′ 29″ N, 11° 58′ 46″ O
52° 32′ 29″ N, 11° 58′ 46″ O52.54130277777811.97939722222229
Mündungshöhe 29 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 51 m
Länge 33 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 480 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Kleinstädte Tangerhütte, TangermündeVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Tanger ist ein Fluss in Sachsen-Anhalt. Man unterscheidet den Lüderitzer Tanger und den „eigentlichen“ Tanger (in Kartenwerken wird für beide oftmals nur Tanger angegeben).

Mehrere Quellbäche in der Umgebung von Angern vereinigen sich fächerförmig nahe Tangerhütte mit dem Tanger-Quellbach aus Cröchern und dem Zufluss aus Dolle. Im weiteren Verlauf nimmt der Fluss südlich der Gemeinde Demker den Lüderitzer Tanger auf, der in Wittenmoor am Nordrand der Colbitz-Letzlinger Heide entspringt. Schließlich erreicht der Tanger in Tangermünde als linker Nebenfluss die Elbe.

Zu den zahlreichen kleinen Nebenflüssen des Tanger gehören Flohtgraben, Teichgraben, Pietzengraben, Tangerhütter Tanger/Uchtdorfer Tanger, Mahlwinkeler Tanger, Kiepebach, Beeke, Laufgraben, Dollgraben, Karrenbach, Schernebeker Mühlenbach, Lüderitzer Tanger und Nektdorfer Mühlengraben.

Der Tanger hat eine Länge von 33 Kilometern (von Angern bis zur Mündung bzw. von Cröchern bis zur Mündung), der Lüderitzer Tanger ist von der Quelle bis zur Mündung rund 28 Kilometer lang. Das Gefälle von den Quellen bis zur Elbe beträgt zwischen 50 und 30 Meter. Der Tanger liegt zum Teil im Landkreis Stendal und im Landkreis Börde. Der Einzugsbereich des Tanger beträgt 480 km².

Das Landschaftsschutzgebiet „Uchte-Tangerquellen“ zwischen Uchtspringe und Lüderitz ist Teil des Naturparks Colbitz-Letzlinger Heide.