Teenager außer Kontrolle – Letzter Ausweg Wilder Westen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Teilnehmer, Alter, Probleme usw. -- E (D) 21:20, 7. Apr. 2010 (CEST)
Seriendaten
Deutscher Titel Teenager außer Kontrolle – Letzter Ausweg Wilder Westen
Teenager ausser kontrolle logo.png
Produktionsland Deutschland
Jahr 2007-2010
Produktions-
unternehmen
Tresor TV
Länge 45, Pilotfolgen etwa 95 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
Wöchentlich (mittwochs)
Genre Doku-Soap
Erstausstrahlung 21. Februar 2007 auf RTL

Teenager außer Kontrolle – Letzter Ausweg Wilder Westen ist eine Unterhaltungssendung des Senders RTL im Charakter des Reality TV. Das Originalformat wurde auf dem englischen Sender Channel 4 unter dem Titel Brat Camp ausgestrahlt.

In der Sendung geht es darum, mehrere verhaltensauffällige Jugendliche einer Therapie zu unterziehen, mit dem Ziel, sie zu resozialisieren. Dazu besuchen die Teilnehmer ein Camp in den Vereinigten Staaten unter der Leitung der Familientherapeutin Annegret Fischer Noble.

Erste Staffel[Bearbeiten]

Sechs verhaltensauffällige, schwer erziehbare Jugendliche wurden auf Wunsch ihrer Eltern einer ungewöhnlichen Therapie in der freien Natur unterzogen. Sie fand auf der Turn-About Ranch in einer Wüste des US-Bundesstaates Utah – weit entfernt von der Zivilisation – statt.

Die sechs Jugendlichen wurden während ihres Aufenthalts auf dem Camp von dem Therapeuten-Team Annegret Fischer Noble, Rosa Hoban, Bettina Koerner, Katie Austin und Kris Schock begleitet.

Die Erstausstrahlung der Sendung war am 21. Februar 2007 um 20:15 Uhr.

Schon die erste Folge war ein großer Erfolg für RTL. Insgesamt wurde die Sendung von 4,20 (12,6 % MA) Millionen Zuschauern gesehen. In der wichtigen Zielgruppe waren es 2,81 (21,6 % MA) Millionen Zuschauer. [1] Die gesamte Staffel wurde durchschnittlich von 4,09 (12,5% MA) Millionen Zuschauern gesehen. Unter den 14- bis 49-jährigen sahen die Sendung im Mittel 20,9 Prozent aller Zuschauer. [2]

Therapie-Konzept[Bearbeiten]

Die Jugendlichen sollen sich zunächst während einer Woche „Outdoor Therapie“, einer erlebnispädagogischen Verhaltenstherapie in der freien Natur, verinnerlichen. Dabei sollen sie alte Verhaltensmuster ablegen, ein neues Selbstwertgefühl und eine positive Lebensperspektive gewinnen.

Dieses Programm hat normalerweise ein offenes Ende und durchläuft dabei vier Phasen (z. B. der Steinkreis in der Wüste). Die Jugendlichen müssen an vorgegeben Zielen arbeiten und diese erreichen, bevor sie in die nächste Stufe aufsteigen. Die Teenager verdienen sich beispielsweise besseres Essen und mehr Komfort mit dem Aufstieg in höhere Stufen. Umgekehrt müssen sie bei jedem schlechten Verhalten oder Nichteinhalten der Regeln wieder eine Stufe zurück.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Name Alter Probleme
Lisa 13 Jahre Schulverweigerung, Aggressionen
Gerrit 15 Jahre Aggressivität, Zerstörungswut
Daniel 14 Jahre Schulverweigerung, Soziopathie
Vanessa 17 Jahre Alkoholmissbrauch, Schulverweigerung, Drogenmissbrauch
Gina 15 Jahre Alkoholmissbrauch, Aggressivität, Geringschätzung von Autoritäten
Simon 17 Jahre Drogenmissbrauch, Aggressivität
Marvin 17 Jahre Aggressivität, Alkoholmissbrauch, Promiskuität

Zweite Staffel[Bearbeiten]

In der Zweiten Staffel nahmen acht Jugendliche an der Therapie teil. Sie fand im US-Bundesstaat Oregon statt und nannte sich „Catherine Freer Wilderness Therapy Expeditions“. Cheftherapeutin war wie in der ersten Staffel Annegret Fischer Noble. Das Therapeutenteam bestand außerdem aus Kris Schock, Marlies Luepges und Kami Schott.

Die Zweite Staffel wurde seit dem 27. Februar 2008 ausgestrahlt und bestand aus neun Teilen.

Die erste Folge der zweiten Staffel wurde von insgesamt 3,91 (12,3% MA) Millionen Zuschauern gesehen. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren es 2,50 (18,5% MA) Millionen Zuschauer. [3][4] Die gesamte Staffel wurde von durchschnittlich 3,44 Millionen Zuschauern gesehen; in der Zielgruppe betrug der Marktanteil 19,2 Prozent. [5]

Therapie-Konzept[Bearbeiten]

Im Mittelpunkt des Therapie-Programms stand die Natur. Es war in zwei Phasen eingeteilt:

  • In der ersten Phase wanderten die Jugendlichen durch die Wüste und durften nicht miteinander sprechen. Sie sollen sich so mit sich selbst beschäftigen, über ihr bisheriges Leben und die Ratschläge der Therapeuten nachdenken.
  • Die zweite Phase (Abenteuerphase) bestand aus mehreren Aufgaben, die den Teilnehmern gestellt wurden. Zu deren Bewältigung arbeiteten die Jugendlichen in der Gruppe, um den Zusammenhalt in der Gemeinschaft zu stärken. War eine Aufgabe gelöst, bekamen die Teilnehmer mehr Rechte und Verantwortung.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Name Alter Probleme
Andreas 15 Jahre Kriminalität, Alkohol- und Drogenmissbrauch, Schulverweigerung
Stacy 17 Jahre Aggressivität, Kriminalität, Schulverweigerung
David 17 Jahre Alkohol- und Drogenmissbrauch, Aggressivität, Schulverweigerung
Pascal 17 Jahre Drogenmissbrauch, Aggressivität
Dzeneta 15 Jahre Hohe Gewaltbereitschaft, Alkohol- und Drogenmissbrauch
Kevin 15 Jahre Kriminalität, Schulverweigerung
Vivien 16 Jahre Schulverweigerung, Alkoholmissbrauch, Kriminalität, Aggressivität, Geringschätzung von Autoritäten
Kurt 16 Jahre Rechtsextremismus, hohe Gewaltbereitschaft

Dritte Staffel[Bearbeiten]

In der dritten Staffel nahmen sechs Jugendliche an der Therapie teil. Sie fand im US-Bundesstaat Colorado im „Monarch Center für Familienhilfe“ in Georgetown (Colorado) und teilweise in South Dakota statt. Cheftherapeutin war wie in den vorangegangenen Staffeln Annegret Fischer Noble. Ein weiterer Therapeut war unter anderem der Institutsleiter Dave Ventimiglia.

Die dritte Staffel begann am 25. Februar 2009 und umfasste sieben Folgen.

Die erste Folge der dritten Staffel war erfolgreicher als jede Folge der zweiten Staffel. Sie wurde von insgesamt 4,37 (13,4% MA) Millionen Zuschauern gesehen. In der Zielgruppe waren es 2,91 (21,3% MA) Millionen Zuschauer. [6]

Therapie-Konzept[Bearbeiten]

Die Therapie erfolgte in der Natur. Nach Angaben der Veranstalter soll es sich hierbei um Gestalttherapie handeln.

Die Jugendlichen sollten verschiedene Übungen durchführen, die sie dazu bringen sollten, über sich selbst nachzudenken. Indem die Teilnehmer in so genannten „Experimenten“ ihren Gefühlen freien Lauf ließen, wurde verhindert, dass das Verhalten der Teenager von Wut, Gewalt und Aggressivität bestimmt wurde. Außerdem fanden regelmäßig Treffen mit den Familien der Teenager statt, die ihnen ermöglichen sollten, neue Lösungen für ihr Verhalten und im Umgang mit anderen Menschen zu finden.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Name Alter Probleme
Cristina 15 Jahre Alkohol- und Drogenmissbrauch, Verweigerung bei den Eltern zu leben
Kevin 16 Jahre Aggressivität, Zerstörungswut, Alkoholmissbrauch, Geringschätzung von Autoritäten, Schulverweigerung
Jenifer 14 Jahre Aggressivität, Alkohol- und Drogenmissbrauch, Geringschätzung von Autoritäten
Andreas 16 Jahre Aggressivität, Spielsucht, Geringschätzung von Autoritäten, Schulverweigerung
Linda 16 Jahre Hohe Gewaltbereitschaft, Kriminalität
Moritz 17 Jahre Alkohol- und Drogenmissbrauch, Kriminalität

Vierte Staffel[Bearbeiten]

In der vierten Staffel nahmen erneut sechs Jugendliche an der Therapie teil. Sie fand in Arizona, Utah, Colorado und South Dakota, vor allem im Monument Valley, mit Hilfe des Monarch Center für Familienhilfe, das seinen Sitz in Georgetown (Colorado) hat, statt. Cheftherapeutin war wie in den vorangegangenen Staffeln Annegret Fischer Noble. Außerdem arbeiteten die Betreuerin Marlies Luepges, die bereits in der zweiten Staffel mitwirkte, die Betreuer Wolfgang Schuessler, Willi Zeidler, und der Elterncoach Axel Doderer am Programm mit.

Die vierte Staffel lief seit dem 17. Februar 2010, umfasste acht Folgen und endete somit am 7. April 2010.

Die erste Folge der vierten Staffel wurde von insgesamt 3,76 Millionen Zuschauern gesehen, was einem Marktanteil von 11,1 Prozent entsprach; in der Zielgruppe waren es 2,33 Millionen (MA 16,8 %).[7] Die vorletzte Folge verzeichnete die geringsten Quoten überhaupt. Diese sahen nur 2,13 Millionen Zuschauer (MA 6,7 %), davon 1,24 Millionen (MA 10,1 %) in der Zielgruppe.[8] Die gesamte Staffel besaß einen Marktanteil von 13,1 Prozent.[9]

Therapie-Konzept[Bearbeiten]

Das Therapiekonzept war wie in der dritten Staffel die Gestalttherapie. Dabei sollten die Jugendlichen bei Aktivitäten über sich nachdenken; Erfolgserlebnisse sollten sie dazubringen, ihr Verhalten zu ändern (Erlebnistherapie).

Teilnehmer[Bearbeiten]

Name Alter Probleme
Jana 13 Jahre Aggressivität, Zerstörungswut
Kira 16 Jahre Verweigerung bei den Eltern zu leben, hohe Gewaltbereitschaft, Geringschätzung von Autoritäten, Schulverweigerung
Janine 14 Jahre Respektlosigkeit, Aggressivität
Nathanael 16 Jahre Kriminalität
Patrick 1 16 Jahre Kriminalität, hohe Gewaltbereitschaft, Drogen- und Waffenmissbrauch, Schulverweigerung
Robin 16 Jahre Alkohol- und Drogenmissbrauch, Spielsucht
1 Musste die Therapie vorzeitig in der dritten Folge vom 3. März 2010 verlassen

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erste Staffel

Zweite Staffel

Dritte Staffel

Vierte Staffel

Belege[Bearbeiten]

  1. Quotenmeter.de: Starker Start für «Teenager außer Kontrolle»
  2. „Teenager außer Kontrolle“: Neue Runde von RTL-Wildniscamp für Problemkids
  3. „Teenager außer Kontrolle“ mit solidem Start
  4. Quotenmeter.de: RTLs Teenager starten gut - aber Fußball war stärker
  5. Quotenmeter.de: RTL: Neue Jugendliche für den Wilden Westen
  6. Quotenmeter.de: RTL: Problem-Teenager deutlich stärker als 2008
  7. Verhaltener Start für „Teenager außer Kontrolle“
  8. Coaching außer Kontrolle: Zwegat mit Allzeit-Tief
  9. „Teenager außer Kontrolle“: Staffel 4 war Totalausfall