The Skulls 3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel The Skulls 3
Originaltitel The Skulls III
Produktionsland Kanada
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2004
Länge 98 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie J. Miles Dale
Drehbuch Joe Johnson
Produktion Neal H. Moritz
Musik Christophe Beck,
Mark Kilian
Kamera David A. Makin
Besetzung

The Skulls 3 (Originaltitel: The Skulls III) ist ein kanadischer Thriller aus dem Jahr 2004 und gleichzeitig die zweite Fortsetzung des Thrillers The Skulls – Alle Macht der Welt aus dem Jahr 2000. Regie führte J. Miles Dale, das Drehbuch schrieb Joe Johnson.

Handlung[Bearbeiten]

Der Bruder von Taylor Brooks stirbt während des Aufnahmerituals des Geheimbundes The Skulls, dem ebenfalls der Vater der Geschwister angehört. Brooks studiert vier Jahre später an einem College in Neuengland. Sie beantragt ihre eigene Aufnahme im Bund, wird jedoch zuerst als Frau abgewiesen. Daraufhin sucht sie verzweifelt nach Gesetzen die ihr den Eintritt ermöglichen. Es gelingt ihr, die Mitgliedschaft auf dem Rechtsweg zu erzwingen. Doch die Aufnahmeprüfung wird nicht leicht und besonders Taylor muss sich in acht nehmen. Der Anführer der Skulls versucht, sich an Brooks zu rächen, indem er den Freund der Frau tötet. Sie wird der Tat angeklagt und beweist auf eigene Faust ihre Unschuld.

Kritiken[Bearbeiten]

David Nusair schrieb in Reel Film Reviews, der Film sei mit sämtlichen uralten Klischees bepackt, die das Genre zu bieten habe. Er sei für Zuschauer bestimmt, die noch nie einen Thriller gesehen hätten.[1]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, „mehr oder weniger geschickt gesponnene Intrigen“ würden die Actionszenen „des vorhersehbaren Films in den Hintergrund drängen“. Bemerkenswert sei „allenfalls das Spiel der Hauptdarstellerin“.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Brooke D'Orsay wurde im Jahr 2005 als Beste Nebendarstellerin für den DVD Exclusive Award nominiert. Der Film wurde 2005 für den Tonschnitt für den Golden Reel Award der Motion Picture Sound Editors nominiert.

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Film wurde in Toronto gedreht.[3] Er wurde in den Vereinigten Staaten am 23. März 2004 veröffentlicht, die Veröffentlichung in Deutschland folgte am 6. Mai 2004.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Filmkritik von David Nusair, abgerufen am 8. April 2008
  2. The Skulls 3 im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 8. April 2008
  3. Drehorte für The Skulls III, abgerufen am 8. April 2008
  4. Premierendaten für The Skulls III, abgerufen am 8. April 2008