Thomas Kahlenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Kahlenberg

Thomas Kahlenberg 2012

Spielerinformationen
Geburtstag 20. März 1983
Geburtsort HvidovreDänemark
Größe 183 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
0000–1998
1998–2001
Hvidovre IF
Brøndby IF
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2005
2005–2009
2009–2013
2012
2013–
Brøndby IF
AJ Auxerre
VfL Wolfsburg
FC Évian TG (Leihe)
Brøndby IF
96 (34)
130 (19)
39 0(1)
17 0(2)
2 0(0)
Nationalmannschaft2
1999–2000
2000–2002
2004
2002–2006
2003–
Dänemark U-17
Dänemark U-19
Dänemark U-20
Dänemark U-21
Dänemark
9 0(1)
7 0(0)
1 0(0)
26 (10)
39 0(4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 3. September 2013
2 Stand: 30. Dezember 2012

Thomas Kahlenberg (* 20. März 1983 in Hvidovre) ist ein dänischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Thomas Kahlenberg spielte in der Jugend für den unterklassigen dänischen Fußballverein Hvidovre IF, bevor er im Alter von 15 Jahren zu Brøndby IF wechselte.[1] Hier spielte der Mittelfeldspieler in den verschiedenen Jugendteams und gab am 12. Mai 2002 gegen FC Kopenhagen sein Debüt in der Superliga, nachdem sein bisheriger Jugendtrainer Tom Køhlert kurz zuvor die Leitung über die erste Mannschaft übernommen hatte. Mit diesem Einsatz am letzten Spieltag der Saison 2001/02 gehörte Kahlenberg mit zur Mannschaft, die die dänische Meisterschaft feiern konnte.

Kahlenberg spielte weitere drei Spielzeiten für Brøndby und gewann in seiner letzten Saison 2004/05 die dänische Meisterschaft zum zweiten Mal. Ebenso gewann der Verein in dieser Saison den dänische Pokal und Kahlenberg wurde mit 13 Treffern bester Torschütze seines Teams. Im Sommer 2005 wechselte er ins Ausland und ging zum französischen Ligue-1-Klub AJ Auxerre, bei dem er einen Vierjahresvertrag unterzeichnete. Dort konnte Kahlenberg sich durchsetzen und bildete zusammen mit Kanga Akale, Benoît Cheyrou und Philippe Violeau das Mittelfeld der Franzosen. Als einziger Feldspieler absolvierte er dabei alle 38 Ligapartien. In den folgenden vier Jahren war er ständiger Leistungsträger der AJ. Seine beste Platzierung mit Auxerre war 2005/06 der sechste Platz.

Zur Saison 2009/10 wechselte Thomas Kahlenberg für eine Ablöse von etwa vier Millionen Euro zum damaligen deutschen Meister VfL Wolfsburg und unterschrieb einen Vierjahresvertrag.[2] Er startete seine erste Saison allerdings mit Hüftproblemen, so dass er erst am 11. Spieltag zum erstmals eingesetzt wurde. Auch danach war er lediglich Einwechselspieler und hatte insgesamt nur zwölf Einsätze, in denen ihm kein Tor gelang. Im Jahr darauf stand er in der Hinrunde sieben Mal in der Startaufstellung und erzielte am 2. Oktober 2010 am 7. Spieltag beim 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach sein erstes Bundesliga-Tor. Nachdem der Verein aber in den Tabellenkeller abgerutscht war und es zu Trainerwechseln kam, setzten die neuen Übungsleiter im Abstiegskampf nicht mehr auf ihn. Und so blieben auch in seinem zweiten Jahr nicht mehr als vierzehn Saisonspiele.

In der Winterpause der Saison 2011/12 verlieh der VfL Wolfsburg Kahlenberg bis Saisonende an den französischen Erstligisten FC Évian Thonon Gaillard; dort spielten auch seine Landsleute und Nationalmannschaftskollegen Daniel Wass, Stephan Andersen und Christian Poulsen.[3] Zur Saison 2012/13 kehrte Kahlenberg nach Wolfsburg zurück, konnte sich aber weder unter Felix Magath, noch unter Lorenz-Günther Köstner und Dieter Hecking durchsetzen. Nach der Saison verließ Kahlenberg den Verein, nachdem sein Vertrag ausgelaufen war.

Am 21. August 2013 kehrte Kahlenberg zu Brøndby IF zurück. Er unterschrieb einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2017.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Kahlenberg spielte bereits in den U-17- und U-19-Nationalmannschaften Dänemarks, bevor er am 11. Oktober 2002 im EM-Qualifikationsspiel gegen Luxemburg in Farum sein U-21-Länderspieldebüt gab. Nach erfolgreicher Qualifikation nahm er mit der dänischen U-21-Mannschaft an der U-21-Fußball-Europameisterschaft teil, wo er in den drei Vorrundenspielen drei Tore erzielte, jedoch das Ausscheiden seines Teams nicht verhindern konnte. Insgesamt bestritt er 26 Partien, in denen er 10 Tore erzielte.

Bereits ein halbes Jahr nach seinem U-21-Debüt spielte Kahlenberg zum ersten Mal für die A-Nationalmannschaft, als er am 30. April 2003 im Freundschaftsspiel gegen die Ukraine in der 76. Minute für Thomas Gravesen eingewechselt wurde. Kahlenberg gehörte ebenso als jüngstes Mitglied zum Team Dänemarks bei der Fußball-Europameisterschaft 2004, wo er aber nicht zum Einsatz kam.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Dänischer Meister: 2002, 2005
  • Dänischer Pokalsieger: 2005

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hey Tommy Tommy, http://brondby.com vom 21. Dezember 2005
  2. Kicker Sportmagazin Nr. 46 vom 2. Juni 2009, S. 27
  3. Kahlenberg zum FC Evian
  4. Kahlenberg: Glad for at være tilbage