Thomas Karaoglan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Karaoglan bei einem Auftritt im Oberbayern auf Mallorca
DerChecker.jpg
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Checker, der Vollstrecker
  DE 18 09.07.2010 (9 Wo.)
  AT 23 09.07.2010 (7 Wo.)
Unf***ingfassbar
  DE 84 03.08.2012 (1 Wo.)

Thomas Karaoglan (* 20. März 1993 in Duisburg) ist ein Popsänger aus Deutschland armenischer Abstammung, der durch die Musik-Castingshow Deutschland sucht den Superstar bekannt wurde.

Leben

Der im Duisburger Stadtteil Wedau aufgewachsene Sänger nahm im Jahr 2010 an der siebten Staffel der beim Fernsehsender RTL ausgestrahlten Musik-Castingshow Deutschland sucht den Superstar teil und wurde so erstmals einem breiteren Publikum bekannt. Dort erreichte er den fünften Platz und erhielt von Jury-Mitglied Dieter Bohlen den Spitznamen „Checker“, unter welchem er auch später seine Musik auf den Markt brachte.[2]

Obwohl er bei Deutschland sucht den Superstar nicht zu den Finalisten gehörte, veröffentlichte er drei Monate nach Sieger Mehrzad Marashi als zweiter Teilnehmer der Staffel seine erste Single. Sie trug den Titel Checker, der Vollstrecker und erreichte Platz 18 der Deutschen Singlecharts.

Im Jahr 2011 nahm Karaoglan an der Seite von Sarah Latton an der vierten Staffel der Fernseh-Tanzshow Let's Dance teil und erreichte den dritten Platz. Am 15. April 2011 veröffentlichte er seine zweite Single Diskoking, die jedoch keine Chartplatzierung erreichte.

Von August bis September 2011 war Karaoglan Teilnehmer in der zweiten Staffel des Reality-Formats Die Alm, die auf dem deutschen Privatsender ProSieben ausgestrahlt wurde. Er steht beim Musiklabel Ariola unter Vertrag.[3]

Im November 2012 wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft Münster gegen den Sänger Anklage wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern erhoben hat.[4] Sie warf ihm vor, sich in zwei Fällen an einem zur Tatzeit 12-Jährigen Jungen, den er bei einem Konzert kennengelernt haben soll, sexuell vergangen zu haben.[5] Das Jugendschöffengericht Ahaus stellte das Verfahren schließlich gegen Zahlung von 5000 Euro an das Opfer ein.[6]

Diskografie

Singles

  • 2010: Checker, der Vollstrecker
  • 2011: Diskoking
  • 2012: König von Deutschland
  • 2012: Unf***ingfassbar [7]
  • 2012: Feiern

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Chartquellen: Deutschland / Österreich
  2. http://www.bild.de/dsds/2010/tv/der-checker-nervensaege-witzbold-11387884.bild.html
  3. http://www.ariola.de/kuenstlerebene.html?id=167
  4. Anklage gegen RTL-„Checker“. Bild.de, 15. November 2012, abgerufen am 9. Januar 2013.
  5. Missbrauchs-Prozess gegen Ex-DSDS-Kandidaten. General-Anzeiger, 9. Januar 2013, abgerufen am 7. März 2013.
  6. Missbrauchs-Prozess gegen "Checker" eingestellt. Rheinische Post, 7. März 2013, abgerufen am 7. März 2013.
  7. http://www.clipfish.de/musikvideos/video/3817497/der-checker-unfingfassbar/