Thorsten Spürgin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thorsten Spürgin (* 1960) ist ein deutscher Sportler und war 1984 und 1986 als Amateurboxer Deutscher Meister im Halbschwergewicht.

Laufbahn[Bearbeiten]

Spürgin kämpfte für den SV Polizei Hamburg[1] und war mehrere Jahre Mitglied der deutschen Nationalmannschaft in seiner Gewichtsklasse. Die größten Erfolge feierte er beim BSK 27 Ahlen e.V in der ersten Deutschen Bundesliga im Amateur-Vereinsboxsport, wo er mit der Mannschaft in der Saison 1988/89 Deutscher Meister wurde.

Sonstiges[Bearbeiten]

Am 15. Oktober 1990 wurde Spürgin beim Fahrradfahren von einem Auto mit überhöhter Geschwindigkeit erfasst und schwer verletzt[2]. Nach mehrwöchigem Koma und einer halbseitigen Lähmung trainierte er sich wieder in Form und gewann im Bahnradfahren fünf deutsche Meistertitel im Behindertensport.

Quellen[Bearbeiten]

  1. vgl. Website des Vereins
  2. vgl. Hamburger Abendblatt (vom 13. November 2004)