Tomas Venclova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomas Venclova, Warschau 2007

Tomas Venclova (* 11. September 1937 in Memel) ist ein litauischer Dichter, Schriftsteller und Übersetzer. Er ist der Sohn von Antanas Venclova, ebenfalls Schriftsteller, aber auch kommunistischer Politiker von Sowjetlitauen.

Leben[Bearbeiten]

Venclova musste 1977 aus Litauen emigrieren. Er lehrt an der Yale University, USA, russische und osteuropäische Literatur. Im Sommersemester 2010 hatte Tomas Venclova die Samuel-Fischer-Gastprofessur für Literatur an der Freien Universität Berlin inne.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Ehrungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck
  2. T.Venclovai - aukščiausias Lenkijos apdovanojimas
  3. Tomas Venclova tapo Vilniaus miesto garbės piliečiu