Triolett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Triolett bezeichnet eine poetische Strophenform, die wohl in Frankreich erfunden wurde.

Das Triolett besteht aus acht Zeilen mit je acht oder neun Silben, deren erster Vers identisch oder leicht abgeändert als vierte und siebente Zeile wiederkehrt; der zweite Vers wiederholt sich dann in der achten Schlusszeile. Schwierig vor allem im Deutschen ist, dass nur zwei Reime darin vorkommen können. Es eignet sich besonders für das Tändelnde und Naive.

Ein Beispiel:

Der erste Tag im Monat Mai
ist mir der glücklichste von allen.
Dich sah ich und gestand dir frei,
den ersten Tag im Monat Mai,
dass dir mein Herz ergeben sei.
Hat mein Geständnis dir gefallen,
so ist der erste Tag im Monat Mai
für mich der glücklichste von allen.
(Friedrich von Hagedorn (1708–1754), 'Der erste Mai', in: Wolfgang Kayser, Kleine deutsche Versschule, S. 54)

Eigentlich aus Frankreich stammend, war diese Strophenform im 18. Jahrhundert bei deutschen Romantikern beliebt. Vertreter sind neben Hagedorn Gleim (1719–1803) und Schlegel (1767–1845).