Tyler Brûlé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tyler Brûlé, 2008

Tyler Brûlé (* 1968 in Winnipeg, voller Name Jayson Tyler Brûlé) ist ein kanadischer Medienunternehmer, Journalist und Designer.[1][2]

Brûlé wurde als einziges Kind des Footballspielers Paul Brule und der Künstlerin Virge Brule in Winnipeg geboren. Nach der Highschool besuchte er für zwei Jahre eine Journalistenschule und begann danach, für die BBC als Berichterstatter zu arbeiten. Weiter war er für Good Morning America, 60 Minutes und Fox tätig und schrieb für verschiedene Zeitschriften wie The Guardian, The Globe and Mail, Elle, Stern, die Sunday Times und Vanity Fair.[2][3][1]

1994 wurde Brûlé während einer Reportage für Focus in Afghanistan angeschossen, was bleibende Schäden an seiner linken Hand hinterließ.[4] Während der Rekonvaleszenz kreierte er das Lifestyle- und Designmagazin Wallpaper, das 1996 lanciert wurde.[2] Nach einem Jahr wurde Wallpaper von Time Warner gekauft, Tyler Brûlé blieb Chefredakteur bis 2002.[5] 1998 gründete er die Designagentur Winkreative, die 2002 das Markendesign für swiss, den Nachfolger der insolventen schweizerischen Fluggesellschaft Swissair, entwickelte. Im Jahr 2007 kam die erste Ausgabe von Tyler Brûlés Zeitschrift Monocle heraus, die sich auf Weltpolitik, Wirtschaft, Design und Konsum konzentriert.[6][7]

Tyler Brûlé wurde 2001 mit dem Lifetime Achievement Award der British Society of Magazine Editors ausgezeichnet.[5]

Für die Financial Times schreibt Brûlé die wöchentliche Kolumne „Fast Lane“, welche in einer deutschen Version bis Ende 2012 auf Spiegel Online erschien.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Stephan A. Weichert, Leif Kramp, Hans-Jürgen Jakobs: Wozu noch Zeitungen? Wie das Internet die Presse revolutioniert. Vandenhoeck & Ruprecht, 2009, ISBN 3-525-36750-3. S. 78
  2. a b c Shane Peacock: Material Boy. Shift Magazine, Mai 1998.
  3. Tyler Brûlé auf winkreative.com. Abgerufen am 2. Februar 2011.
  4. Patrick Phillips: Tyler Brûlé: Getting Information First is One of the Biggest Luxuries of All. I Want Media, 19. Oktober 2004.
  5. a b James Silver: Just don't mention the Wallpaper*. The Guardian, 12. Februar 2007.
  6. Henning Hoff: Tyler Brûlé – Einsamer Stern am Medienhimmel. Frankfurter Allgemeine Zeitung. 24. März 2008.
  7. Matthew Bell: Monocle: 'It's the media project that I've always wanted to do'. The Independent, 1 August 2010.