U-Bahnhof Güntzelstraße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Bahnsteig

Der U-Bahnhof Güntzelstraße ist ein im Januar 1971 eröffneter Bahnhof der Linie U9 der Berliner U-Bahn und befindet sich unter der Bundesallee zwischen den Kreuzungen mit Güntzel- und Trautenaustraße im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf.

Im Bahnhofsverzeichnis der BVG trägt der Bahnhof die Bezeichnung Gt. Er besitzt nur Fahr- und Steintreppen zum Verlassen des Mittelbahnsteigs und gilt daher als nicht barrierefrei.

Die Bahnhofswände sind mit orangefarbenen Fliesen verkleidet, die Mittelstützen sind blaugrün, sowie die Flachdecke weiß.

Benannt wurde die Güntzelstraße nach Karl August Bernhard Güntzel, der von 1886–1892 Gemeindevorsteher der damals eigenständigen Gemeinde Deutsch-Wilmersdorf war.

Anbindung[Bearbeiten]

Am U-Bahnhof besteht keine direkte Umsteigemöglichkeit zu anderen Linien des Berliner Nahverkehrs.

Linie Verlauf
Berlin U9.svg Osloer Straße – Nauener Platz – Leopoldplatz – Amrumer Straße – Westhafen – Birkenstraße – Turmstraße – Hansaplatz – Zoologischer Garten – Kurfürstendamm – Spichernstraße – Güntzelstraße – Berliner Straße – Bundesplatz – Friedrich-Wilhelm-Platz – Walther-Schreiber-Platz – Schloßstraße – Rathaus Steglitz

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: U-Bahnhof Güntzelstraße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

52.49080960277813.330900669444Koordinaten: 52° 29′ 27″ N, 13° 19′ 51″ O