USS Green Bay (LPD-20)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Green Bay in Pearl Harbor
Die Green Bay in Pearl Harbor
Geschichte Flagge
Bestellung 30. Mai 2000
Kiellegung 11. August 2003
Stapellauf 11. August 2006
Indienststellung 24. Januar 2009
Technische Daten
Verdrängung

voll beladen 24.900 ts

Länge

208,05 m

Breite

31,9 m

Tiefgang

7,0 m

Besatzung

28 Offiziere, 332 Mannschaften, bis zu 800 Marines

Antrieb

2 Propeller, vier Dieselmotoren; 41.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

22+ Knoten

Bewaffnung

2 Geschütze 30 mm, 2 Starter für Luftabwehrraketen

Die USS Green Bay (LPD-20) ist ein Amphibious Transport Dock der United States Navy und gehört der San-Antonio-Klasse an. Sie ist nach der Stadt Green Bay in Wisconsin benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

LPD-20 wurde 2000 in Auftrag gegeben und 2003 bei Avondale Shipyard auf Kiel gelegt. Nach drei Jahren lief das Schiff vom Stapel. Taufpatin war Mrs Rose Magnus, die Ehefrau von Robert Magnus, dem Assistant Commandant of the Marine Corps. Die Übergabe an die Navy fand am 29. August 2008 statt, die Green Bay wurde am 24. Januar in Long Beach als viertes Schiff ihrer Klasse in Dienst gestellt und in San Diego stationiert.

Im Februar 2011 verlegte die Green Bay an der Seite der USS Boxer (LHD-4) in den Indischen Ozean, wo sie an Übungen mit befreundeten Marinen teilnahm.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Green Bay (LPD-20) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien