Ubychische Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ubychisch

Gesprochen in

Kaukasus, später Türkei
Sprecher keine (Sprache ausgestorben)
Linguistische
Klassifikation
Sprachcodes
ISO 639-3:

uby

Das Ubychische (Eigenbezeichnung: t°axə bze), das zu den nordwestkaukasischen Sprachen gehört, gilt als ausgestorben. Der letzte voll kompetente Sprecher dieser Sprache, Tevfik Esenç, starb 1992 in der Türkei.

Geschichte[Bearbeiten]

Ubychisch wurde ursprünglich an der nordöstlichen Küste des Schwarzen Meeres gesprochen, so zum Beispiel in der Nähe des heutigen Sotschi. Die Ubycher verließen dieses Gebiet nach der russischen Eroberung 1864 und wanderten in die Türkei aus.

Quellen[Bearbeiten]

  • Helmut Glück (Hrsg.): Metzler-Lexikon Sprache. Metzler, Stuttgart/ Weimar 1993, ISBN 3-476-00937-8.

Literatur[Bearbeiten]

  • Adolf Dirr: Die Sprache der Ubychen. Verlag der Asia Major, Leipzig 1928.
  • Georges Dumézil: La langue des oubykhs. Paris 1931.
  • Angelika und Ulrich Landmann: Akifiye, Büyükçamurlu. Ubychendörfer in der Südost-Türkei. Universitätsdissertationen in Heidelberg. Esprint-Verlag, Heidelberg 1981, ISBN 3-88326-149-1 und ISBN 3-88326-144-0. (Ethnographie der Tscherkessen 1 und 2)

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Ubychisch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen